Italien: Apulien. Wir feiern den neuen Wein im Salento. Teil 1 von 4

Novello in Festa: Geschichte, Kultur und Tradition im Gebiet von Arneo – Union3

Rechtzeitig für Deine Reiseplanung für Süditalien hole ich diesen Reisebericht über Apulien wieder aus dem Archiv ans Tageslicht.

Viel Vergnügen beim Lesen der 4 Reiseberichte über eine Pressereise Anfang November auf Einladung der Europäischen Union, der Region Apulien (Puglia), der Abteilung für Tourismus und Kulturwirtschaft, Pugliapromozione, des Gemeindeverbandes „Union3“ und der Tourismus- und Kulturzeitschrift des Mittelmeers „Spiagge“.

Erstaunliche Locations wie Abendessen im Steinbruch, freundliche Bürgermeister und Stadträte, großenteils delikate und für die Gegend typische Speisen, Wein und auch gebrannter Stoff, Natur und Kultur – wenn ich hier bei der Aufzählung etwas vergessen haben sollte, kommt es sicherlich ein wenig später in diesem mehrteiligen Reisebericht.

Lass Dich verwöhnen in Apulien!

Heute geht es schon wieder nach Italien. Völlig unerwartet, aber deshalb nicht unerfreulich. Knapp vor Torschluss dieses Reisejahres.

Im Jahr 2018 war ich bereits 2 x auf Pressereise in Italien unterwegs: in Kalabrien und in den Marken. Jetzt, Anfang November, soll es an die Südspitze des Stiefelabsatzes von Italien gehen. Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet. Und ob ich das Programm als Gehbehinderter durchziehen kann. Ob die Hotels in Apulien auch Badewannen mit Duschbrause haben oder „richtige“ Duschen, ohne in eine Badewanne steigen zu müssen? Und wie ist das mit Aufzügen? Wie gelangt man in andere Stockwerke?

Die Air Dolomiti fliegt mich von München nach Bari. Hier kommt gerade ein solcher Flieger herein, während mein Vogel auf die Startfreigabe wartet.

 

Für den kurzen Flug reicht man ein Croissant und Getränke nach Wunsch. Darunter auch Rot- oder Weißwein. Unscharf gemacht: Mein mitgebrachtes Vesperbrot, frisch gebacken von der Gemahlin.

 

Schnee auf dem Kitzsteinhorn

 

Wie Du in den Salento kommst

Der frühe Vogel steht am Bahnhof in Dillingen an der Donau und friert. Von wegen „Wurm fangen“. Kurz nach 6 geht das Zügle Richtung Knotenbahnhof, danach zum Flughafen nach München. So, dieser Reiseabschnitt hat jetzt die längste Zeit gedauert – nämlich 2,5 Stunden per Zug plus 2 Stunden Vorlauf für den Flughafen. Plus 1 Stunde „Bahnzeit“ = Zeit, falls die Bahn wieder mal nicht pünktlich ist und der Anschlusszug verpasst wird. Summa summarum 5,5 Stunden, bis man im Flieger sitzt.

Der Flug selbst von München nach Bari ist mit etwas mehr als eineinhalb Stunden auf einer Backe abgesessen.

Apropos Vogel: Schwärme von Zugvögeln begleiten meinen Weg im Taxi von Bari nach Porto Cesareo. Um zu vermeiden, dass Du „Cesareo“ wie das Caesarea in Israel aussprichst, hier gleich ein Tipp: Tsche-sa-reo mit der Betonung auf „sa“.

Vorbei an der Ausfahrt zur Stadt, deren Namen recht ähnlich einem weltbekannten Spiel klingt. Und damit meine ich nicht Conversano.

 

Unser kleines Grüppchen aus ReiseSchreibern (ReiseJournalisten und ReiseBloggern) wird sinnvoll ergänzt durch italienische Kollegen, die aus allen Ecken Italiens anreisen. Und so muss der Transferdienst mehrmals zwischen Bari/Brindisi und unserem Übernachtungsort Cesareo an der Westküste fahren, bis wir alle vollständig sind.

Begriffsklärung

Du wirst hier ständig mit neuen Begriffen zugeballert, deshalb dachte ich, einige immer wieder zu lesende Begriffe hier klarzustellen:

Apulien

Eine Region in Südost-Italien. Der Italiener sagt Puglia dazu. Hauptstadt ist Bari.

Salento

… ist Teil der Region Apulien. Auf der Landkarte sehen wir den Absatz des italienischen Stiefels. Das ist der Salento. Er liegt, 100 km lang und 40 km breit, zwischen den Meeren. Östlich die Adria, westlich der Golf von Tarent, manche sagen auch das ionische Meer.

Arneo

… wiederum ist Teil des Salento und erstreckt sich entlang der ionischen Küste. Das Land von Arneo ist ein fast flaches Gebiet, in dem alte Olivenbäume angebaut werden. In alter Zeit lagen hier Sümpfe, in der sich die Malaria-Mücke heimisch fühlte. Mücken (ohne Malaria) gibt es hier heute noch, vergiss deshalb Deine Anti-Mücken-Mittel nicht – die Stiche jucken extrem! Aber die Sümpfe sind lange passé und rekultiviert, so dass sich hier Touristen wie zu Hause fühlen können.

Union3

… ist ein Teil des Landes von Arneo und besteht nicht etwa aus 3 Gemeinden, wie der Name vermuten lässt, sondern heutzutage aus:

  • Arnesano
  • Carmiano
  • Copertino
  • Lequile
  • Leverano
  • Monteroni di Lecce
  • Porto Cesareo
  • Veglie

Novello in Festa

Das Fest des neuen Weines in Leverano. Ein Youtube-Film hier. Das Programm von Novello in Festa: Eröffnung der Novello Weinmesse sowie die Aufführung von Musikgruppen und Konzerten.

 

Conchiglia Azzurra Hotel & Spa

Unsere Bleibe für die nächsten Tage nahe bei Porto Cesareo. Der Ortskern ist ca. 1,5 Kilometer entfernt.

Conchiglia Azzurra Hotel & Spa. Mein Zimmer recht dunkel (liegt wohl daran, dass man die Vorhänge nicht ganz zur Seite ziehen kann), aber mit großem Balkon und Meerblick. Klimaanlage funktioniert. Die Zimmer sind per Aufzug plus 2 Treppenstufen erreichbar. Also nicht ganz behindertengerecht. Frühstücksraum ebenerdig vom Erdgeschoss erreichbar. Gegenüber, durch ein Tor, der Strand für einen kurzen Strandspaziergang.

Dusche wie gewünscht mit Anti-Rutsch-Matte ausgerüstet. Haltegriff fehlt, aber ansonsten für mich gefahrlos nutzbar. Hand- und Badetücher werden täglich gewechselt.

Spätes Mittagessen

 

Einige Schritte vom Hoteleingang entfernt: Der Strand. Im November sind die Duschen und die Restauration schon zu, aber manche trauen sich, im 18 Grad frischen Wasser zu schwimmen.

 

Ich selbst warte im Conchiglia Azzurra Hotel & Spa*, bis alle Schäfchen im Salento eingetroffen sind. Zwar sind noch nicht alle da, doch Carmen, die Organisatorin, lädt Giuseppe aus Sizilien und meine Wenigkeit kurzerhand ins Auto. Binnen weniger Minuten erreichen wir unseren ersten Programmpunkt, nämlich das

Weingut Apollonio

Dort treffen wir die anderen Teilnehmer der Pressereise.

Kunst und Wein: Bei Apollonio trifft man beides an!

Kunst im Keller: Der Weingeist hält Wache

 

Grandiose Idee: Eine Treppe aus Weinfässern! Wer, wie ich, dieses „Abenteuer“ auslassen muss, kann auch eine „normale“ Treppe hinter dem Haus nutzen.

 

Trinksprüche wie bei den Iren (Meine letzte Pressereise führte zu Gin- und Whiskey-Brennereien).

 

 

Hier kannst Du Dich über das Weingut Apollonio informieren.

Restaurant Malcandrino

Wir steigen die Treppen zu einem ehemaligen Tuffsteinbruch hinunter. Dort unten sind neben riesigen Weinfässern zu je achttausend Litern – man fragt sich, wie die hierher gekommen sind – Tische und Stühle aufgestellt.

Uns erwartet ein exquisites Abendmahl mit Weinen aus der Region. Es mundet wie gewünscht, doch das „cicorine saltate“ (sautierter wilder Chicorée) wurde wohl zu wenig sautiert. Oder die Messer wurden von mir nicht richtig in Einsatz gebracht. Was zur Folge hatte, dass ich eine endlose Viertelstunde auf dem Grünzeug unter steter Zufuhr von anderen Speisen herumkauen musste, damit ich es schlussendlich schlucken konnte. Bei späteren Gelegenheiten kam dieses Gericht auch auf den Tisch, aber richtig gegart, äh, sautiert.

 

 

 

 

Malcandrino
Strada Prov.le Lecce/Monteroni

Home


+39 342 312 4240

 


 

Tags darauf erst einnmal vor dem Frühstück ein Strandspaziergang zum Wrack eines auf die Klippen geworfenen Segelbootes.

 

Danach zum

Weingut Cantine Conti Zecca

In der Cantine Conti Zecca werden die Trauben von gleich 4 Weingütern verarbeitet und zum Versand gebracht. Diese Weinreben wirst Du in den Flaschen wiederfinden: Negroamaro, Primitivo, Altri Vitigni, Malvasia, Vermentino sowie früher hier nicht angebaute Sorten wie Chardonnay und Montepulciano.  Die Ausbeute aus 300 Hektar Weinanbaufläche bringt dem Weingut 3 Millionen Flaschen jährlich, von denen viele weltweit verteilt werden.

Apropos Negroamaro

Vom Primitivo hast Du sicherlich schon des öfteren gehört, aber Negroamaro? Negroamaro ist eine dunkle Rebsorte griechischen Ursprungs und kam vor etwa 2000 Jahren nach Apulien.

Der Name bringt zum Teil Verwirrung, die auch nicht mit 2 Flaschen des Getränks gemindert werden kann: Die einen sagen, der 2. Teil des Namens „Amaro“  bedeutet „bitter“ und das soll auf den Geschmack der Traube anspielen.

Und die anderen sagen, es handle sich um die Wiederholung des Wortes „schwarz“, also niger auf lateinisch und mavro in griechischer Sprache. Also ein schwarz-schwarzer Wein.

Sei es wie es will: der Negroamaro fand seinen idealen Lebensraum tief im Herzen des Salento. Das Mittelmeer und die intensive Wärme der Sonne gestalten seinen Wuchs und seine spätere Wirkung im Glas. Wenn Du nun meinst, aus Negroamaro könne man nur Roten machen, kann ich Dich überraschen: Negroamaro hat durch seine feste Säurekomponente die Eigenschaft, ihn vielseitig zu verwenden, und so findest Du seinen Namen auf Flaschen von Rotwein, Roséwein, Weißwein und sogar Schaumwein.

Im Glas duftet er nach schwarzen Beeren und im Mund kommt er intensiv, rund und vollmundig, mit einem leicht bitteren Geschmack. Er passt gut zu allen traditionellen Gerichten des Salento und muss kühl serviert werden. Ja, auch der Rotwein! In der dunkelsten Version bei einer Temperatur zwischen 6 und 8 °C.

Nette Sitte: Wird ein neues Mitglied in der Winzerfamilie willkommen geheißen, kommen zahlreiche Flaschen dieses Jahrgangs in einen besonderen Raum. Wird dann ein runder Geburtstag gefeiert, hat man einen guten Tropfen für die Feiergesellschaft.

 

Weinprobe

Wir sind nun fertig mit unserer Führung durch Produktion und Lager der Cantine und freuen uns auf einen guten Tropfen. Serviert wird ein Rosato aus 70% Negroamaro. Ein wenig später folgt ein im Fass gereifter Primitivo.

Die hier wohnenden Wein-Liebhaber brauchen keine Glasflaschen: Sie bringen entweder ihr Leergut selbst mit oder kaufen den Wein gleich en gros an der Weintankstelle.

 

Mehr von ContiZecca

 

Copertino

Jetzt wird es spirituell. Nicht etwa, weil wir soeben einiges an Weingeist eingeatmet haben, sondern weil hier im Ort ein ganz besonderer Heiliger – zumindest teilweise – bestattet wurde. In einem Herz aus Glas. Der größte Teil des Heiligen Giuseppe ist in seiner Kirche in Osimo verwahrt, der Basilika von San Giuseppe da Copertino, dort neben seinem Job als Fliegerheiliger (siehe unten) auch Schutzpatron von Osimo und Schutzpatron der Studenten.

Der Heilige Giuseppe von Copertino ist hier in Armut geboren, aufgewachsen und ist, weil er offenbar schon zu Lebzeiten fliegen konnte, der Schutzpatron der Flieger. Nun gut, fliegen kann ich inzwischen auch, aber er konnte das offenbar ohne Zuhilfenahme von Technik.

Ich wäre der letzte, der sich über den Glauben von Gläubigen lustig machen wollte, und so freue ich mich, dass uns der Franziskanerpater (Bild unten) so beredt von seinem Heiligen erzählt. Die Geschichte vom Heiligen Josef von Copertino kannst Du hier nachlesen.

Gerne wird die Stadt auch von Menschen aus der Partnerstadt in den USA besucht. Man kann sich schon vorstellen, welche: Applestadt Cupertino. Dort wird allerdings nicht mit magischen Kräften gearbeitet, sondern mit Ideen, die verzücken, und die gerade jetzt zur Vorweihnachtszeit wieder die Registrierkassen munter klimpern lassen.

Was sein muss, das muss sein. Wat mut, dat mut. Kein Reisebericht ohne Kanaldeckel mit corporate identity. Hier präsentiere ich also – tadaaaa – einen Kanaldeckel von Copertino.

Basilica S. Maria ad Nives

Wallfahrtskirche zum Hl. Josef (San Giuseppe) von Copertino

Herz aus Glas: Hier wird die Asche des Fliegerheiligen verehrt, wie uns der für Pressearbeit zuständige Franziskanermönch in Länge und Breite (natürlich auf italienisch mit Übersetzung) erzählt, was zwar seine Begeisterung zeigt, jedoch (für mich) nach einer Weile reichlich ermüdend wirkt, da wir uns das im Stehen anhören dürfen.

Replikat der Taufurkunde des Heiligen Giuseppe. Klick zum Vergrößern öffnet neues Fenster.

Erinnerung an meine Kindheit: Im Nachbardorf gab es einen Schuster wie diesen hier, und ab und zu brachte ich ihm Schuhe zur Reparatur.

 

 

Gärtnerei / Gartenbaubetrieb Cairo Doutcher

 

 

1984 kommt der in Israel geborene Uzi Cairo in Copertino, dem Geburtsort seines Vaters Antonio Cairo in der Provinz Lecce, an und beschäftigt sich fortan mit dem Gedanken, hier Granatäpfel zu züchten. In der Folge baut er noch Mango und Avocado in sein Programm ein, sowie zahlreiche Pflanzen für Blumenhandlungen:

  • Gypsophila
  • Solidag
  • Limonium
  • Scabiosa
  • Veronica
  • Craspedia
  • Garofano
  • Hypericum
  • Ornitogallo
  • Kalanchoe
  • Wachsblume – Chamelaucium uncinatum
  • Anigozanthos
  • Reisblume – Ozothamnus

Saftig und voller Vitamine (mir läuft schon beim Anblick das Wasser im Munde zusammen): Der Granatapfel. Hast du ein weißes Hemd beim Essen an, kannst Du nach dem Verzehr weinen. Ansonsten: Ausgepresst als Saft zu Dir nehmen oder in alter Kleidung, mit Schürze oder in der Badewanne essen.

Neben verschiedenen Arten von Granatäpfeln baut die Firma auch Mango- und Avocado-Früchte an sowie zahlreiche Arten von Pflanzen (z.B. Schleierkraut), die Blumenhändler zum Beimischen zu Blumensträußen nutzen.

Die Granatapfel-Gärtnerei:
Cairo & Doutcher – Anbau von Granatapfel, Mango und Avocado

Home

 

Restaurant La Corte nel Salento

 

Die Küche des Restaurants La Corte kann mit einer ausgewogenen und ständig weiterentwickelten Speisekarte aufwarten. Die Rezepte zeigen eine hochwertige regionale Küche, die ihre Wurzeln in der Tradition hat, aber in der auch kreativ interpretiert wird.

Speisekarte La Corte

Klick zum Vergrößern öffnet neues Fenster

Pferdefleisch. Sorry, Mädels…

LA CORTE NEL SALENTO

Strada comunale dell’Olmo, 5
73043 Copertino (Le)
Tel. +39 351 1227803

 

Lequile

Es ist schon dunkel, als wir in Lequile eintreffen. Zwei kirchliche Bauten stehen auf unserem Programm:

Kirche und Kloster der Franziskaner

Im Refektorium: das Abendmahl an der Vorderwand.

 

Kirche des hl. Veits (San Vito)

Die Kirche von San Vito, Schutzpatron der Stadt, ist in barockem Stil zwischen 1661 und 1670 nach einem Entwurf von Salvatore Miccoli entstanden.

 

Nach so viel (Kirchen-) Geschichte geht der Gedanke einiger Mitreisender schon wieder zum Essen hin, während ich, noch satt vom späten Mittagessen, heute Abend eine Traubenkur einlege. Das heißt, mich mit flüssiger Nahrung begnüge und die Speisen lieber fotografiere als esse, so lecker sie aussehen mögen.

Restaurant La Corte del Gusto

Erst mal die Wäsche aufhängen: Jetzt fehlt nur noch der Wind, um die Schinkenstreifen zu trocknen. Doch keine Angst, die Reiseschreiber machen Wind genug, und bald kann schon zum Essen abgenommen werden. Der Schinken, nicht das Körpergewicht.

Pferdefleisch, mit Teig überbacken.

La Corte del Gusto
Adresse: Largo Castello, 3, 73010 Lequile
Telefon: +39 392 944 2688

Weiter geht es mit dem nächsten Teil des Reiseberichtes mit Carmiano und Veglie. Auch Weingüter und Brennereien sowie gutes Essen kommen nicht zu kurz. Ich freue mich, wenn Du ab und zu auf ReiseFreak.de – ReiseFreaks ReiseBlog vorbei schaust!

 

Italien: Apulien. Wir feiern den neuen Wein im Salento! Teil 2 (von 4)

 

 

Links zur Vertiefung

Falls oben noch nicht aus dem Text ersichtlich findest Du hier einige Links, die Dich weiter bringen können.

Offizielle touristische Seite der Region Apulien – Referat für Tourismus und Unternehmen für Tourismusförderung
https://www.viaggiareinpuglia.it/hp/de

Salento – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Salento

Lequile – Wikipedia
https://it.wikipedia.org/wiki/Lequile
Ich habe die italienische Wikipedia gewählt, weil sie – hier – viel ausführlicher ist als die deutschsprachige. Zur Übersetzung kannst Du Google kostenlos beauftragen.

Porto Cesareo – Apulien
Porto Cesareo ist gut gerüstet für Urlauber: 34 Hotels, 80 B&Bs, 3 Campingplätze und zahlreiche Ferienhäuser. In der Saison sorgen 30 Strände für Spaß. Zum Essen und Trinken kannst Du aus 153 Bars, Restaurants und Pubs wählen.

Übernachtung in der Region Lecce – via hotels.com*

Übernachtung in Porto Cesareo – via Hotels.com*

Mehr Reiseberichte über Italien auf ReiseFreaks ReiseBlog findest Du hier.

Italien: Ein Kurztrip nach Ancona und in die Marken: Besuch von Osimo, wo S. Giuseppe von Copertino eine Basilika gewidmet ist.

Italien: Ein Kurztrip nach Ancona und in die Marken, Teil 1

Landkarte: Hier habe ich auf Google Maps die Orte eingetragen, die wir auf dieser Pressereise besuchen

… und das schreiben die anderen

Literatur / Reisebücher über Apulien

Folgende Reisebücher über Apulien kannst Du über unseren Kooperationspartner Amazon* erhalten (oder natürlich auch im örtlichen Buchhandel)

So stellt sich der

Apulien Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag

selbst dar*:

Was tun in Apulien? Strände und Buchten auf 800 Küstenkilometern laden zum Baden und Wassersport wie Surfen, Segeln, Tauchen und Kiting ein. Die Region ist ideal für Familienurlaub am Strand oder auf dem Bauernhof dank Agriturismo. Die überwiegend flache Gegend ist ein Paradies für Radfahrer. Entspannt wandern Sie dank der neun ausführlich beschriebenen Touren im Reiseführer „Apulien“. Für Kulturinteressierte wird mit unserem Apulien-Reiseführer die Qual der Wahl zwischen zahllosen Denkmälern wie dem Mosaikfußboden in der Kathedrale von Otranto, dem Kastell in Barletta, Castel del Monte und anderen zum Kinderspiel.

Essen und Trinken in Apulien:

Unser Reiseführer verrät, wo die einfachen und bodenständigen Brot- und Gemüsegerichte der „cucina casareccia“ von Köchen kreativ interpretiert werden. Starker Wein, aromatisches Olivenöl und süßes sowie pikantes Hartgebäck machen die Region zu einem kulinarischen Erlebnis. Sie werden nicht enttäuscht, wenn Sie den Geheimtipps des Autors vertrauen.

Praktisch und interaktiv: Kostenlos und registrierungsfrei stehen drei GPS-Tracks und die mmtravel-tracks-App mit Online-Karten und Ortungsfunktion zum Download für Ihren Urlaub in Apulien bereit.

Neben prall gefüllten 316 Seiten zu Sehens- und Erlebenswertem, Restaurants und Unterkünften finden Sie im Apulien-Reiseführer auf 63 Seiten alles Notwendige, Wissenswerte und Reisepraktische für einen entspannten und individuellen Aufenthalt in Apulien, darunter alles zu Geschichte und Kultur der Region, Anreise und Verkehrsmitteln sowie die wichtigsten Begriffe und Redewendungen auf Italienisch.

 


 

Danke an Carmen Mancarella für die Organisation dieser Pressereise Anfang November auf Einladung der Europäischen Union, der Region Apulien (Puglia), der Abteilung für Tourismus und Kulturwirtschaft, Pugliapromozione, des Gemeindeverbandes „Union3“ und der Tourismus- und Kulturzeitschrift des Mittelmeers „Spiagge“. Die Kosten für Programm, Anreise, Übernachtung und Verpflegung wurden von den teilnehmenden Partnern übernommen. Für die Berichterstattung durch meine Wenigkeit wurde keinerlei Entgelt entrichtet. Es wurden keine Vorgaben gemacht.

 

 
  (*) Anzeige/Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Dies bedeutet, dass ReiseFreaks ReiseBlog möglicherweise eine kleine Provision erhält, wenn Du eine Anmeldung/Transaktion/Kauf bei einem der verlinkten Portale tätigst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr zum Thema Angebote auf ReiseFreaks ReiseBlog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden!

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.