SchnellauswahlSchnellauswahl
Malaria-freie Safari in Südafrika: Ein erster Überblick

Malaria-freie Safari in Südafrika: Ein erster Überblick

Warum sich auf Safari mit der Malaria-Mücke herumschlagen? Malariafrei: Safari in Südafrika ohne Angst vor der Krankheit genießen Kaum aus Südafrika zurück, von Kapstadt und der Garden weiter »

Tansania: Sehnsucht nach der Gewürzinsel Sansibar

Tansania: Sehnsucht nach der Gewürzinsel Sansibar

Stefan Schütter berichtet in seinem Gastbeitrag von seinem Besuch auf der Insel Sansibar / Tansania. Sehnsucht nach Sansibar – dort, wo der Pfeffer wächst Den Abschluss unserer weiter »

Urlaub in Italien: Neapel, Pompeji, Amalfiküste in 4 Tagen

Urlaub in Italien: Neapel, Pompeji, Amalfiküste in 4 Tagen

Neapel, Pompeji, Amalfiküste in 4 Tagen Wenn Du so ein Angebot in der Werbung eines Tourismusveranstalters zu Gesicht bekommst, wirst Du Dich wohl fragen, ob das denn weiter »

USA: Meine 3000 Kilometer im Liegerad durch das wahre Amerika

USA: Meine 3000 Kilometer im Liegerad durch das wahre Amerika

REDNECKS RADELN NICHT Meine 3000 Kilometer im Liegerad durch das wahre Amerika Reisereportage und Gastbeitrag von Thomas Bauer Auf einmal stand er vor mir. Ich hatte gerade weiter »

Finnland: Helsinki Citytrip. Kreuz und quer durch die Hauptstadt

Finnland: Helsinki Citytrip. Kreuz und quer durch die Hauptstadt

Städtetour mit Helsinki-Card und auf eigene Faust Wie wäre es mit folgendem Vorschlag: Mit der Finnlines* ganz entspannt von Travemünde zum Fährhafen Vuosaari, dann mit Bus und weiter »

Südafrika, malariafrei: Spannende Safari im Madikwe Game Reserve

Südafrika, malariafrei: Spannende Safari im Madikwe Game Reserve

Abenteuer im Madikwe Game Reserve, Jaci’s Lodge Wir nähern uns dem Madikwe Game Reserve (Madikwe Wildreservat) von Süden her. Also von Johannesburg, Pretoria, Sun City, Pilanesberg. Unser weiter »

Peru 1984: Mit dem Rucksack in die Anden

Peru 1984: Mit dem Rucksack in die Anden

Peru 1984 – ein Monat mit dem Rucksack durch das Land des Condors – ein Vintage-Reisebericht Eine Osterwanderung kurzatmig hoch in den Anden Der letzte Teil der weiter »

Griechenland: Geschichte erleben bei einer Reise über die Insel Kreta

Griechenland: Geschichte erleben bei einer Reise über die Insel Kreta

Auf historischen Spuren über eine mystische Insel Wer bei Kreta nur an die “Blaue Lagune” und Badeurlaub denkt, der verpasst meiner Meinung nach eine Insel, die voll weiter »

Peru 1984: Vom Titicacasee nach Machu Picchu

Peru 1984: Vom Titicacasee nach Machu Picchu

Vintage: Eine Zeitreise ins Jahr 1984. Mit dem Rucksack nach Peru, ins Land des Condors Weitere Attraktionen dieses geheimnisvollen Landes mit der reichen Geschichte erwarten Dich. Was weiter »

Indien 1982: Von Kaschmir in den Himalaya. Mondlandschaft Ladakh

Indien 1982: Von Kaschmir in den Himalaya. Mondlandschaft Ladakh

Ladakh, das zerbrochene Mondland im Himalaya „Little Tibet“: Gompas (Klöster) und Paläste in der Umgebung von Leh Wieder ein Beitrag aus der Rubrik „Vintage“ (Erklärung am Ende weiter »

 

Kapitel: Israel

Israel. Mach’s wie Jesus: Über dem See Genezareth spazieren

Bin ich Jesus oder was?

Das sicher nicht, aber wenn wir schon bei diesem flapsigen Zitat sind: Jesus war zweifelsohne hier.

Wenn Josua wieder mal etwas Luft haben oder alleine sein wollte, wenn er vom WanderPredigen und all den vielen Leuten Abstand haben und sich den Kopf frei machen wollte. So bodenständig er immer gewesen sein mochte, liebte er es sicherlich auch, die Dinge mal von oben zu betrachten („so wie sein Vater“, werden jetzt die Gläubigen unter Euch gedanklich anmerken wollen).

Hier stand er also, genau auf diesem Platz, das glaube ich felsenfest. Wo der große Wanderprediger und Gründer einer revolutionären neuen Religion die beste Aussicht auf sein Wirkungsgebiet hatte, die Gegend um den nördlichen Teil des See Genezareth.

Israel (4). Toter geht’s nicht: Abstecher zum Toten Meer

Dead Sea revisited

Wir kommen vom See Genezareth her. Der liegt ja schon 212 Meter tief, viel tiefer kann es nicht gehen. Glaubt der einfältige Tourist. Aber der Jordan fließt ja aus dem See Genezareth in das Tote Meer.

Und das liegt wesentlich tiefer.

Wobei zu beachten ist, dass man ja den Wasserspiegel eines Gewässers als Maßstab für die Differenz zur Meereshöhe nimmt.

Weil dieser beim Toten Meer um ca. 1 Meter pro Jahr sinkt, sind alle Angaben, sobald sie veröffentlicht sind, schon Makulatur.

Israel: Jerusalem, der Nabel der Welt. Ein Besuch zur rechten Zeit #go2israel

Ich bin dankbar. Sehr dankbar.

Kein Anschlag, keine Messerstechereien, alles friedlich und harmonisch.

So sollte es immer sein, wenn Du Jerusalem besuchst. Ich hatte im Mai 2015 das Glück, zusammen mit einer kleinen Schar von Gleichgesinnten und Gleichgesonnenen. Als Endpunkt meiner Reise durchs Heilige Land. Mit großem „H“. Und ich bin dankbar, dass alles glatt und friedlich ablief.

Nicht so wie jetzt, im Oktober 2015, wenn die WELT schreibt:

Besuchen Sie Jerusalems Altstadt nicht allein.

Der Konflikt zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern eskaliert. Das Auswärtige Amt hat seinen Reisehinweis für Israel aktualisiert. Urlauber sollten besonders vorsichtig sein.

Und dabei…

Israel (2): Von Tel Aviv nach Akko – eine Zeitreise am Mittelmeer entlang

Von der Neuzeit bis ins tiefe Mittelalter

Im Anflug auf die Hauptstadt von Israel: Tel Aviv. Vom „Frühlingshügel“, wie die Stadt auf deutsch übersetzt heißt, kann ich von hier oben nichts erkennen. Wahrscheinlich deswegen, weil der Blick aus großer Höhe alles flach macht.

Diese weit ausgreifende „Stadt, die niemals schläft“, ist gerade mal knapp über 100 Jahre jung. Entstanden im Norden der uralten Stadt Jaffa (Jaffo), mit der sie jetzt untrennbar zusammengewachsen ist. Der Name „Jaffa“ kommt Dir bekannt vor? Kein Wunder, denn vom Hafen Jaffa aus wurden früher landwirtschaftliche Güter in alle Welt verschifft. Markennamen inclusive. Heute ist Haifa die Hafenstadt Israels. Denk dran, wenn Du wieder Orangen isst!

Israel – Teil 1: Vom Essen und Übernachten

Die beste Grundlage, 1 Woche Israel zu erleben

Wer fliegt schon nach Israel, um dort darüber zu berichten, wie er geschlafen und gegessen hat? Nur ein Hotelblogger oder Foodblogger. Soll der/die doch bloggen, was es da in Israel Feines gegeben hat und wie die Betten und Sanitäranlagen des Hotels waren.

Aber bei Näherem betrachtet ist es gar nicht so abwegig, auch auf diesen Aspekt einzugehen. Auf einer mehr oder minder strapaziösen Rundreise mit dem Kleinbus und mit einer mehr oder minder homogenen Reisegruppe brauchst Du eine stabile Grundlage, um die Eindrücke einigermaßen erfolg- und erlebnisreich aufnehmen zu können. Und da geht es ganz klar darum, wie und in welchem Hotelzimmer Du schläfst oder was Du zu Knabbern bekommst. Wie sagt schon das alte deutsche Bonmot: Das beste Fundament einer gesunden Basis ist die richtige Grundlage. Oder so.

Das fängt schon einmal an mit der Hinreise, im Flieger:

Long long time ago: Vor fast 33 Jahren in Israel [Vintage]

Eine Woche von zu Hause weg …

… um den christlichen und anderen historischen Spuren im „Heiligen Land“ zu folgen.

Zur Vorbereitung einer erneuten Israel-Reise habe ich meine Souvenirs und Dias (ja, damals, vor 33 Jahren, hat man Papierbilder oder Dias gemacht) erst einmal gesucht, dann gefunden, und mich ans Einscannen und Abfotografieren gemacht. Die Wasserpfeife, in Jerusalem gekauft, war erstens nur zu Deko-Zwecken zu gebrauchen und zweitens schon nach wenigen Jahren der Schwerkraft zum Opfer gefallen.

Schon nach 6 Stunden Herumgetüftel hatte ich den Diascanner in einen Zustand versetzt, der dann ein paar am Vortage per Projektor und Leinwand betrachtete und ausgewählte Dias auf meine Festplatte befördern konnte. Immer hatte irgend etwas mit dem „Treiber“ nicht geklappt – bis ich dann das Gerät statt an der Front einfach – aus Verzweiflung – an der Rückseite des Computers ansteckte. Schon blieb die Fehlermeldung aus und es konnte endlich losgehen.