Sizilien (2): Vulkan Ätna und uralte Städte an der Südküste

EnglishFrenchGermanSpanishItalianAfrikaansArabicDutchGreekPortugueseSerbianSlovenian
Sizilien Ätna

Bildungsreise nach Sizilien, größte Insel im Mittelmeer

Ätna, Agrigento, Siracusa, Stromboli: Klangvolle, lockende Namen. Wie jedes Jahr ziehen die 7 Schwaben (es können auch 17 oder 27 gewesen sein, so genau weiß ich es nicht mehr) in der Woche vor Ostern hinaus, um einen Teil Europas kennenzulernen oder wiederzuentdecken. Nach Italien soll es gehen, und zwar an die Zehenspitze des italienischen Stiefels, wo die größte Insel des Mittelmeers liegt: Sizilien. Im Reisebericht Sizilien (1): Königin der Mittelmeerinseln. Vulkane, Natur und Kultur – habe ich über die Liparischen Inseln (speziell Panarea und Vulkaninsel Stromboli) sowie Taormina berichtet.

Hier, im 2. Teil, berichte ich über den Ätna, Agrigento und Siracusa. Unser Lager haben wir in einem Hotel unterhalb von Taormina aufgeschlagen, so dass es bis zum Ätna nicht mehr allzu weit ist, zwar weiter, als der Vogel fliegt, aber nach etlichen Kurven und noch mehr Höhenmetern sehen wir einen schneeweißen Hang: Den

Ätna

Der Ätna-Naturpark breitet sich auf 59.000 Hektar aus. Hier gibt es Krater, Wälder, Weinberge und Herrenwohnsitze.

Wenn Du mehr als einen kurzen Spaziergang, den wir in knackiger Kälte unternehmen, vor hast, kannst Du hier bergwandern, den Krater und seine Lavaströme besichtigen, Ausflüge in die Höhlen und die Alcantara-Schluchten machen und vieles andere mehr.

 

 

Der Ätna-Naturpark gilt als einer der größten geschützten Gebiete Italiens. Die Sizilianer haben zwar Respekt vor den Ausbrüchen ihres Vulkans, aber trotzdem haben sie sich nie gescheut, sich auf den Vulkan-Hängen anzusiedeln – siehe die große Stadt Catania (samt Flughafen) am Fuße des Vulkans.

Wegen der Zusammensetzung der Lava findest Du hier Weinberge und Zitrushaine, die sich bis zu 1.000 Höhenmeter an den fruchtbaren Hängen erstrecken. Zwischen diesem Bereich und 2.000 Metern erstrecken sich Wälder, weiter oben dann eine Mondlandschaft.

Auf nach Agrigent – Agrigento!

Quer durch die Insel erreichen wir zunächst Enna, dann Agrigento, das weit in der Vergangenheit seine Wurzeln hat.

 

Agrigent liegt auf einer Anhöhe an der Südwestküste der Insel. Der Tourist möchte natürlich sehen, was von 581 vor Christus noch übrig ist, sowohl im Freien als auch im Museum, das er besichtigen will.

581 vor Christus war es, da schipperten griechische Siedler von Rhodos her und gründeten “Akragas”. Der heute noch sichtbare weitläufige archäologische Komplex wird von Busladungen von Touristen lebhaft angenommen. Das Areal stellt eines der wichtigsten Zeugnisse griechischer Zivilisation in Sizilien dar.

Wir streifen durch das “Tal der Tempel” und besichtigen den Zeus Olympus-Tempel (übrigens einer der größten Tempel des Abendlandes) und den Concordia-Tempel, der nach Fachleuten der am besten erhaltene dorische Tempel der Welt ist.

Daneben kannst Du hier noch den Juno-Tempel (von den 34 Säulen sind immerhin noch 25 übrig) und den Herakles– sowie den Castor-und-Pollux-Tempel erkunden. Von letzterem sind leider nur noch 4 Ecksäulen (von ursprünglich 38) Säulen übrig.

Im Museum sind zahlreiche Funde ausgestellt, welche die Entwicklung der griechischen Kunst, Kultur und Zivilisation bezeugen.

Syrakus – Siracusa

An der Ostküste erreichen wir die an Geschichte und Kunst reiche Stadt Syrakus, die auch heute noch als das Herz der griechischen Zivilisation auf Sizilien gilt.

Unser erstes Ziel ist die Ortigia-Insel, wo wir in der Altstadt über enge Straßen und repräsentative Paläste staunen. Manche Fassaden über dunklen Gassen müssen sich gegenseitig stützen, um nicht ihr Mauerwerk über ebendiese Gassen (und die darauf schlenderten Fußgänger) zu verteilen.

Jetzt aber schnell hier durch, bevor noch Fassaden-Teile auf unsere Köpfe fallen! Wenigstens ist das nachbarliche Leihen von Milch, Mehl und Eiern über die gegenüberliegenden Balkone kein Problem – so nah sind die Brüstungen einander.

Kabelgewirr, aber alles hat seine Ordnung.

Mit dem Bus fahren wir weiter zum

Parco Acheologico della Neapolis

Was wie “Neustadt” klingt, ist deutlich älter als die Altstadt auf der Insel, wo wir gerade herkommen. Der archäologische Park von Neapolis lädt zum Erkunden ein. Wir besichtigen unter anderem das römische Amphitheater aus dem 3. oder 4. Jahrhundert nach Christus, das Teatro Greco aus dem 5. Jahrhundert vor Chr. und, als etwas sehr besonderes, eine Kalksteinhöhle, genannt “Orecchio di Dionisio”. Sie ist wie ein menschliches Ohr geformt.

 

Zurück zu unserem Hotel bei Taormina fahren wir durch einen Tunnel – man sieht schon Licht am Ende des Tunnels – ein tröstlicher Gedanke.

 

Natürlich gibt es noch viel viel mehr zu sehen auf Sizilien. Aber für einen Überblick reichen uns die paar Tage um die Osterzeit herum.

Frohe Ostern allerseits!

 

Catania und der Ätna – was für eine Sicht aus dem Flieger!

Vulcano, Lipari, Salina

Vulcano, Lipari, Salina

 

Mehr Italien-Reiseberichte hier

 

Italien: Kalabrien im Aufwind. Slow tourism zum Wohlfühlen

Kalabrien setzt auf Wohlfühltourismus Overtourism, Menschenmassen, Kampf um Liegestühle? Wenn Du so etwas brauchst, ist Kalabrien der falsche Platz, Urlaub zu machen. Körper, Geist und Seele sollen sich in Kalabrien wohlfühlen: Mit diesem Konzept möchten ...
Weiterlesen …
Schuhe aus Zucker - zu schön zum Essen – Bild Alwin Pelzer

Sizilien: Zuckersüßes Leben – geheime Verführer

Pasticcerien Konditorei, Konfiserie, Confiserie, Patisserie, Zuckerbäckerei, Wachszieherei... Es gibt sie noch, diese Kleinodien, diese Schätzkästchen deren Existenz man eigentlich niemand weiter erzählen möchte. Eben mit der Befürchtung, dass diese dann ihren Charme und ihre Unverwechselbarkeit ...
Weiterlesen …
Panarea – Formen und Farben – Bild Alwin Pelzer

Sizilien: Panarea und Basiluzzo – wahrlich ein Geheimtipp

Suchst Du das Außergewöhnliche? Suchst Du die Schönheit von Farben und Formen? Ursprüngliches mit Aussichtsblick auf ein atemberaubendes Naturschauspiel? Lies weiter und erfahre am Beispiel einer kleinen „Fotoreise“ mehr über einen der letzten Geheimtipps des ...
Weiterlesen …
Sizilien Ätna

Sizilien (2): Vulkan Ätna und uralte Städte an der Südküste

Bildungsreise nach Sizilien, größte Insel im Mittelmeer Ätna, Agrigento, Siracusa, Stromboli: Klangvolle, lockende Namen. Wie jedes Jahr ziehen die 7 Schwaben (es können auch 17 oder 27 gewesen sein, so genau weiß ich es nicht ...
Weiterlesen …
Sizilien: Taormina mit Blick auf den Ätna

Sizilien (1): Königin der Mittelmeerinseln. Vulkane, Natur und Kultur

Bildungsreise nach Sizilien, größte Insel im Mittelmeer Ätna, Agrigento, Siracusa, Stromboli: Klangvolle, lockende Namen. Wie jedes Jahr ziehen die 7 Schwaben (es können auch 17 oder 27 gewesen sein, so genau weiß ich es nicht ...
Weiterlesen …

Italien: Wandern auf dem Franziskusweg von Florenz nach Rom

Pilgern auf dem Franziskusweg von Florenz nach Rom In dieser Reisereportage erzählt uns Thomas Bauer, wie er mit einem italienischen Koch nach Assisi aufbrach, unterwegs komplett die Orientierung verlor und dafür reich beschenkt wurde ...
Weiterlesen …
Porto Cesareo, Torre Chianca, Apulien

Italien: Apulien (4). Ein Streifzug durch den Salento

November genießen im "Sommer von Sankt Martin" Eine Pressereise Anfang November auf Einladung der Europäischen Union, der Region Apulien (Puglia), der Abteilung für Tourismus und Kulturwirtschaft, Pugliapromozione, des Gemeindeverbandes „Union3“ und der Tourismus- und Kulturzeitschrift des Mittelmeers ...
Weiterlesen …

Italien: Apulien. Wir feiern den neuen Wein im Salento. Teil 1 von 4

Novello in Festa: Geschichte, Kultur und Tradition im Gebiet von Arneo - Union3 Rechtzeitig für Deine Reiseplanung für Süditalien hole ich diesen Reisebericht über Apulien wieder aus dem Archiv ans Tageslicht. Viel Vergnügen beim Lesen ...
Weiterlesen …

Brescia, Italien: Natur, Kunst und Kultur – und schmecken tut’s auch

Ein Besuch in Padernello, Verolanuova und in Sirmione am Gardasee Unerwartete Schätze und Aromen in der Ebene der Provinz Brescia Das Tourismusbüro Bresciatourism lädt mich und eine illustre Schar internationaler am Tourismus Interessierter zu einer Reise ein, ...
Weiterlesen …

Italien: Apulien. Wir feiern den neuen Wein im Salento! Teil 3 von 4

November genießen im "Sommer von Sankt Martin" Wir sind Anfang November auf einer Pressereise im Salento unterwegs. Der Reisebericht hat 4 Teile. Du hast hier den 3. Teil von meinem Server gesaugt. Es geht um ...
Weiterlesen …

Italien: Apulien. Wir feiern den neuen Wein im Salento! Teil 2 (von 4)

Novello in Festa: Geschichte, Kultur und Tradition im Gebiet von Arneo - Union3 November genießen im "Sommer von Sankt Martin" Eine Pressereise Anfang November auf Einladung der Europäischen Union, der Region Apulien (Puglia), der Abteilung für ...
Weiterlesen …

Italien: Ein Kurztrip von Ancona in die Marken, Teil 2

Von Ancona nach Petritoli Gutes Essen, beste Aussicht und natürlich Weinproben. Prächtige Höhlen nicht zu vergessen Zwischen Adria und Apennin liegt die italienische Region Marken. Einen kleinen Teil davon darf ich im Rahmen einer Pressereise ...
Weiterlesen …

Italien: Ein Kurztrip nach Ancona und in die Marken, Teil 1

Italien: Ein erster Einblick in die Region Marken Zwischen Adria und Apennin liegt die italienische Region Marken. Einen kleinen Teil davon darf ich im Rahmen einer Pressereise sehen. Am frühen Nachmittag erreicht unser Flugzeug der ...
Weiterlesen …

Urlaub in Italien: Neapel, Pompeji, Amalfiküste in 4 Tagen

Neapel, Pompeji, Amalfiküste in 4 Tagen Wenn Du so ein Angebot in der Werbung eines Tourismusveranstalters zu Gesicht bekommst, wirst Du Dich wohl fragen, ob das denn zeitlich überhaupt möglich oder sinnvoll ist. Du weißt ...
Weiterlesen …

Italien: Meine persönlichen 5 Highlights in Apulien

Martina vom Reiseblog Places and Pleasure ist über 2.000 km kreuz und quer durch Apulien gefahren. In diesem Gastbeitrag stellt sie Dir 5 Highlights in Apulien vor ...
Weiterlesen …