Schnorcheln in Ägypten: Sharm-el-Sheikh im Süden des Sinai

EnglishFrenchGermanSpanishItalianAfrikaansArabicDutchGreekPortugueseSerbianSlovenian
Ägypten, Sinai: Sharm-el-Sheikh Montemare Resort Hotel

Schnorcheln am Korallenriff: Sunrise Montemare Hotel

Sonne und Wärme satt am Sinai

Beinahe exakt zwischen den Flughäfen Stuttgart, München und Nürnberg wohnend entschließen wir uns dieses Mal, die günstige Fahrtzeit (etwas mehr als 2 Stunden von Bahnhof Dillingen bis direkt zum Flughafen) der Bahn/U-Bahn zu nutzen und haben daher den Flughafen in Nürnberg ausgewählt, um im November ans Rote Meer zu fliegen.

Wie nicht anders zu erwarten stimmt die Fahrplan-Zeit der Bahn nicht mit der realisierten Zeit überein. Nicht so schlimm, denn wir haben ja mit über 2 Stunden Wartezeit bis zum Boarding gerechnet, und somit ist es egal, ob wir im Zug oder auf dem Bahnsteig warten – oder im Wartesaal am Flughafen.

Ziemlich pünktlich boarden wir an Gate 21 und sind schon gespannt, wie sich die neue Fluggesellschaft „Holiday Europe“ darbietet. Wie ist der Flieger? Super-enge Sitzreihen?

Weit gefehlt! Wir steigen in einen recht neu anmutenden Airbus 320 der türkischen Fluggesellschaft ONUR AIR (Teilhaber an der neuen Unternehmung mit Sitz in Bulgarien) ein. Selbst für mich mit langen Oberschenkeln ist ausreichend Platz. Aber arg weit darf der Vordermann seine Sitzlehne nicht zurückstellen. 4 Stunden hin, 4:40 zurück sollten so auszuhalten sein.

Auf dem Hinflug gibt es einen Becher Wasser, auf dem Rückweg hingegen nichts. Da sehe ich Nachbesserungsbedarf, um die Passagiere bei Laune zu halten.

Von der Landung in Sharm bis zum Einchecken im Hotel vergehen zähe 2 Stunden. Ausfüllen der Einreisekarten, die man erst bekommt, nachdem man in einer Schlange anstehen muss (warum dies? Der Flieger ist doch von FTI gechartert, also könnte der Veranstalter doch die Karten schon beim Einchecken austeilen?), dann Einreise mit einem hochmodernen Fingerabdruck- und Kamera-Einreisesystem, dann Warten auf den allerletzten Passagier vor unserem klapprigen Minibus. Die Koffer muss jeder selbst in ein geöffnetes Fenster stemmen, von wo sie dann vom Fahrer in Empfang genommen werden. Öfter mal was Neues. So etwas kenne ich noch von Indien. Schlecht für mich, da ich – gehbehindert – nur auf einem Bein sicher stehen kann.

Endlich los zu den Hotels. Sharm-el-Sheikh hat eine kuriose Verkehrsführung. Eine Menge 4-spuriger Straßen mit einem Mittelstreifen, der nur höchst selten durchbrochen wird. Somit fährt man hunderte von Metern in eine und nach einer 180-Grad-Wendung wieder in die andere Richtung. Abbiegen ist ja vorher nicht möglich.

Wenn nun der abholende Minibus seine Hupe, die eigentlich nur fürs Rückwärtsfahren aktiviert werden sollte, nicht mehr abschalten kann, geraten die schon vorher zähflüssigen Minuten bis zum Hotel zu äußerst nervzehrenden Viertel- und Halbstunden.

Wann sind wir endlich da?

So möchte man dann – wie seinerzeit in Kindertagen – fragen.

Warum eigentlich das Sunrise Montemare Hotel?

Wie lang und breit geschildert, fanden wir bisher das Savoy / Royal Savoy in Sharm-el-Sheikh reichlich kompatibel mit unseren Vorgaben und Ansprüchen. Warum nun wechseln?

Meine Zielvorgaben:

  • Schnorcheln am hauseigenen Riff
  • Behindertengerechter Zugang zu allen Angeboten des Hotels
  • also auch: begehbare Duschen
  • All inclusive
  • Adult only
  • Sauna und Dampfbad im Preis eingeschlossen
  • Gutes bis sehr gutes, abwechslungsreiches Essen/Trinken
  • Freundliches, hilfsbereites Personal (auch ohne vorher bezahltes Trinkgeld)
  • Kein Ärger mit dem Visum (Anmerkung: In Sharm brauchst Du kein Visum, wenn Du den Ort und nähere Umgebung nicht verlässt. Stand 2019. Das Auswärtige Amt/siehe Links unten  weiß tagesaktuell Bescheid)

Weitere Filtermöglichkeiten, die bei den meisten Suchmaschinen (z.B. weg.de* und holidaycheck*) einstellbar sind:

  • inkl. Hoteltransfer
  • All Inclusive
  • Nur verfügbare Hotels
  • 4 Sterne  und mehr
  • Über 90% Weiterempfehlung
  • WLAN / WiFi inklusive
  • Safe inklusive

 

Ob es noch etwas besseres als das Royal Savoy Hotel in Sharm-el-Sheikh gibt – vielleicht zu einem Preis, wo der Geldbeutel lacht? Wochenlang habe ich recherchiert und habe mich durch Hotelbewertungen geackert (Links siehe unten). Das Ergebnis: Probieren wir es doch einmal mit dem Sunrise Montemare Hotel in Sharm-el-Sheikh!

SUNRISE Montemare Resort – Grand Select

Eingangsportal zum Sunrise Montemare Resort in Sharm-el-Sheikh auf dem Sinai, Ägypten

Eingangsportal zum Sunrise Montemare Resort in Sharm-el-Sheikh auf dem Sinai, Ägypten

Endlich kommen wir im SUNRISE Montemare Resort – Grand Select an. Ortszeit halb 2 frühmorgens. Anstatt die Rezeption zu belagern, werden wir gebeten, in bequemen Sesseln Platz zu nehmen und bekommen erst einmal ein feuchtes Tuch, um uns zu erfrischen und den Staub von den Händen zu wischen. Auch etwas Trinkbares wird angeboten, gleich gefolgt von einem Plastik-Armband für „all-inclusive“.

Kurze Zeit später sitzen wir im extralangen elektrischen Golfwägelchen, das uns und unser Gepäck ein großes Stück über das terrassierte Gelände hinunter zu unserem Zimmer bringt – den Rest laufen wir auf ebenen Wegen.

Geschafft. Angekommen in unserem zeitweiligen „Paradies“. Ersteres wissen wir, zweiteres hoffen wir. Der Blick von unserem Balkon im 1. Stock auf Pool und Palmen verspricht jedenfalls eine angenehme Woche!

Große Dusche. Nicht bodengleich: Eine geschätzt 20 cm hohe Schwelle muss überstiegen werden.

Große Dusche. Begehbar, aber nicht bodengleich: Eine geschätzt 15-20 cm hohe Schwelle muss überstiegen werden.

Zum Schnorcheln nach Sharm-el-Sheikh: Das Riff vom Sunrise Montemare Hotel

Der Strand an sich ist schmal. Schwimmen kannst Du hier nicht, höchstens bis zu den Knien darfst Du ins Wasser, dann wirst Du von der Badeaufsicht zurück gepfiffen.

Wie, im Roten Meer nicht schwimmen? Doch, kein Grund zur Beunruhigung: Über einen kurzen Holzsteg gelangst Du ins Meer, wo Du der Riffkante entlang schwimmen kannst. Die Badeaufsicht passt auf Dich auf, wenn Du innerhalb eines mit Plastikkugeln gekennzeichneten Bereichs bleibst. Schnorchler können das ganze Riff entlang schnorcheln, zum nächsten Hotel, zum übernächsten und so weiter. Aber sie müssen wieder zurück zum Haus-Steg, denn die anderen Stege sind privat und die Strände der Hotels sind nicht untereinander verbunden.

Noch zum Thema „Schwimmen“: Ab dem Steg, der über das Riffdach führt, geht es mehr als (geschätzte) 10 Meter nach unten. Unsichere Schwimmer sollten also lieber in den 4 angebotenen Pools bleiben. Zwei davon sind beheizt – da freuen sich meine Leser, die gerne im Winter hierher kommen. Bei den anderen Pools habe ich Ende November 2019 noch 23 Grad gemessen. Also gerade recht für eine kurze Erfrischung oder einige Längen (1 Länge ca. 30 m) Morgenschwimmen.

Ende des Stegs mit Blick auf den sehr kleinen Strand des Sunrise Montemare

Ende des Stegs mit Blick auf den sehr kleinen Strand des Sunrise Montemare

Stege der anderen Hotels - zum Schutz des Korallenriffs

Stege der anderen Hotels – zum Schutz des Korallenriffs

Himmelblauer-Füsilier (Caesio lunaris)

Himmelblauer-Füsilier (Caesio lunaris)

Arabischer Doktorfisch (Acanthurus sohal)

Arabischer Doktorfisch (Acanthurus sohal)

Maskenkugelfisch (Arothron diadematus)

Maskenkugelfisch (Arothron diadematus)

Bower's Papageifisch (Chlorurus bowersi)

Bower’s Papageifisch (Chlorurus bowersi)

Masken-Papageifisch (Cetoscarus bicolor)

Masken-Papageifisch (Cetoscarus bicolor)

 Schwarztupfen-Süßlippe (Plectorhinchus gaterinus)

Schwarztupfen-Süßlippe (Plectorhinchus gaterinus)

Gartengestaltung

Das Sunrise Montemare ist bekannt durch seine gepflegte terrassierte Gartenlandschaft. Heißt auch: zahlreiche Treppen von Rezeption und Restaurants bis zum Strand.

Einige Rampen verbinden die Ebenen in der Mitte, an den Rändern der Anlage sind Fahrstraßen angelegt, auf denen elektrisch betriebene Ruftaxis verkehren. An Bushaltestellen mit Telefon (oder schon vom Zimmer aus) kannst Du das Golfwägelchen bestellen. Es kann aber 10 bis 15 Minuten dauern, bis deine Fahrgelegenheit kommt.

Sonnenaufgang von unserem Balkon im 1. Stock des Blocks 10

Sonnenaufgang von unserem Balkon im 1. Stock des Blocks 10

Huh-Puh: Auf dem Gelände leben einige Vögel mit Namen "Wiedehopf" (in Südafrika "Hoopoe") genannt

Huh-Puh: Auf dem Gelände leben einige Vögel mit Namen „Wiedehopf“ (in Südafrika „Hoopoe“) genannt

Immer wieder ist in der Ferne die Insel Tiran zu sehen

Immer wieder ist in der Ferne die Insel Tiran zu sehen

Essen und Trinken

Auch bei Speis und Trank kann das Montemare Hotel von Sunrise punkten. Auf der Eingangsebene mit Rezeption und Empfangshalle

befindet sich auch das Hauptrestaurant (Buffet mit großer Auswahl).

Damit der Gast sich aber nicht langweilt, kann er in weiteren 4 Restaurants (a-la-carte) speisen, davon in 3 Restaurants ohne Zusatzkosten, im 4. (am Strand) auch tagsüber kostenlos = im all inclusive-Preis eingeschlossen.

Frühstück

Frühstück: Das fängt ja schon gut an - mit frisch gepresstem Orangensaft (ohne Zusatzkosten)

Frühstück: Das fängt ja schon gut an – mit frisch gepresstem Orangensaft (ohne Zusatzkosten)

Die 4 a-la-carte-Restaurants kannst Du über einen Automaten neben der Rezeption buchen, oder über Dein Smartphone (WiFi kostenlos).

 

A-la-carte-Restaurant am Strand

A-la-carte-Restaurant am Strand

Hauptgang

Große Stücke Fleisch finde ich nur beim Italiener, dafür hat das Hauptrestaurant lecker gebratenen ganzen Fisch und auch die Grillstation im Freien kann einiges leisten – aber auch nicht immer. Für Fleisch- und fischlose Genießer ist auf jeden Fall gesorgt. Bei schätzungsweise 8-10 Hauptspeisen pro Essenszeit wird (fast) jeder satt und glücklich.

Spezialität der Küche: Auf Zuruf frisch gegrillter ganzer Fisch

Spezialität der Küche: Auf Zuruf frisch gegrillter ganzer Fisch

Und nun zum Dessert

Espresso-Tipp

Wenn Du auf guten Kaffee / Espresso / Cappuccino stehst: In den Restaurants gibt’s die genannten Kaffee-Varietäten aus dem Automaten. Zwischen den unteren Pools steht ein Pavillon, wo hervorragender Espresso und Cappuccino noch händisch mit einer Siebträgermaschine gemacht wird

Barrierefreiheit

Da mir das Thema selbst sehr am Herzen liegt (ich bin gehbehindert), hier nochmals ein Satz für Menschen, denen es wichtig ist:

Von der Rezeption zum Zimmer, von Zimmer zum Pool, von Zimmer zum Strand, vom Zimmer über den Strand zum Steg zum Wasser, alles barrierefrei. Vom Steg bis zur Wasserlinie einige Stufen. Treppe dort mit Geländer.

Die Zimmer-Dusche ist, wie oben schon erwähnt, nicht bodengleich. Eine relativ breite, ca. 15-20 cm hohe (Erinnerungswert) Schwelle muss überstiegen werden, um in eine geräumige Dusche zu gelangen. Auf meinen Wunsch wurde eine Anti-Rutsch-Matte installiert. Vorbildlich!

Bushaltestellen sind strategisch verteilt, mit Telefon ausgerüstet: einfach anrufen, dann kann es sein, dass fünf Minuten oder in einer Viertelstunde der Elektrowagen kommt zum Abholen. TIPP: Schon vom Zimmer aus anrufen (Rezeption).

Mehr über meinen Schnorchel-Urlaub findest Du im 2. Teil meines Reiseberichts über Tourismus in Sharm-el-Sheikh am Sinai – demnächst im diesem Theater.

Weiterführende und hilfreiche Links

Holiday Europe ✈️ (5Q)

SUNRISE Hotel Montemare Resort – Grand Select – Adults only (Infos, Hotelbewertungen, Bilder und Buchung*)

SUNRISE Hotel Arabian Beach Resort – Grand Select (Infos, Hotelbewertungen, Bilder und Buchung*)

Alle Hotels in Sharm el Sheikh (Infos, Hotelbewertungen, Bilder und Buchung*)

Meerwasser-Lexikon – mit Fotos von Fischen, Korallen und anderem Meeresgetier

SUNRISE Montemare Resort -Grand Select-: Lageplan, genaue Beschreibung, Buchung der a-la-carte-Restaurants

Ägypten: Reise- und Sicherheitshinweise – Auswärtiges Amt

Was Du von Sharm el Sheikh aus unternehmen – und gleich von zu Hause oder vom Hotel aus per Internet buchen – kannst*:

Alle Reiseberichte aus Ägypten hier in ReiseFreak’s ReiseMagazin und ReiseBlog

Ägypten, Sinai: Sharm-el-Sheikh Montemare Resort Hotel

Schnorcheln in Ägypten: Sharm-el-Sheikh im Süden des Sinai

Schnorcheln am Korallenriff: Sunrise Montemare Hotel Sonne und Wärme satt am Sinai Beinahe exakt zwischen den Flughäfen Stuttgart, München und Nürnberg wohnend entschließen wir uns dieses Mal, die günstige Fahrtzeit (etwas mehr als 2 Stunden von Bahnhof Dillingen bis direkt ...
Weiterlesen …

Ägypten – Sharm el Sheikh: zum Schnorcheln an den Sinai

Schlemmen, Schnorcheln, Entspannen Der 1. Teil meiner Schnorchelsafari im Roten Meer Aber nicht nur zum Schnorcheln kam ich her. Ich wusste, hier wird der Gast auf Händen getragen. Zwar nicht bis an den Strand, aber doch im übertragenen Sinn. "Schon ...
Weiterlesen …

Ägypten 1983: Ein Ausflug in längst vergangene Zeiten

Ägypten: Eine Zeitreise ins Land am Nil Ich lade Dich ein, mit mir eine Zeitreise nach Ägypten zu machen. In ein Land, das vor rund 36 Jahren keine Destination für massenhaft einfallende Touristen, sondern - hauptsächlich - den Kultur-Interessierten vorbehalten ...
Weiterlesen …

Sonnenreiches Ägypten. Urlaub mit Schnorcheln in der Coraya-Bucht

Du planst, den Sommer zu verlängern? Warum es nicht mal mit einem Schnorchel-Urlaub in Ägypten versuchen? Aus diesem Grunde hole ich für Dich meinen Reisebericht über einen Besuch am Roten Meer hervor, in der Coraya-Bucht bei Marsa Alam. Viel Spaß! ...
Weiterlesen …

Ägypten. Schnorcheln in Sharm el Sheikh: Paradies für Unterwasser-Fans am Sinai

Hier wirst auch DU zum Schnorchler! Mach's wie ich: Kauf Dir eine gute (!) Brille zum Schnorcheln und Flossen, die fest sitzen, in die Du aber auch gut hinein kommst. Nun noch den Schnorchel, der am besten auch nach unten ...
Weiterlesen …

Ägypten: Faszination Rotes Meer. Sharm el Sheikh (2) – Schnorcheln am Sinai

Den Sommer verlängern in Ägypten, Rotes Meer Bunte Fische, Entspannung und Kulinarik an der Südspitze des Sinai Der 2. Teil meiner Schnorchelsafari im Roten Meer Aber nicht nur zum Schnorcheln komme ich her. Ich weiß von einen kürzlichen Besuch: Hier ...
Weiterlesen …
Delphin - Foto copyright Roxana R.F.V, Marsa Alam, Ägypten

Ägypten – Sataya-Riff: mit freilebenden Delfinen schwimmen

Höre nicht auf, an Deine Träume zu glauben. Das Shaàb Sataya ist ein Offshore Riff. Es liegt an der südöstlichen Spitze der Tauchgegend Fury Shoals (Riffgruppe), südlich von Marsa Alam und ist nur mit dem Boot erreichbar. Unser Ausgangspunkt ist ...
Weiterlesen …

Ägypten, Sinai, Sharm el Sheikh: Wenn Du schnorcheln willst, such nicht weiter

Reisebericht Scharm El-Scheich: Du hast Dein Ziel erreicht Es hat sich in den letzten Jahren eingespielt, dass die trüben Tage im Dezember durch eine Woche Schnorcheln am Roten Meer aufgehellt wurden. Leider hat diese Reise in die warmen Gewässer am ...
Weiterlesen …

Ägypten, Sinai. Sharm el Sheikh: Touren und Sehenswürdigkeiten

Schnuppertauchen, Schnorcheln, Katharinenkloster, Quad-Fahren Was Du im Süden des Sinai von Scharm el Scheich aus erleben kannst Du möchtest nicht den ganzen Urlaub innerhalb des Hotelgeländes vom Savoy Sharm el Sheikh verbringen? Pool, Spa, Banana-Boat, Parasailing, Tennis, Billiard, Eis laufen am ...
Weiterlesen …

Ägypten. Schnorcheln am Korallenriff: Coraya Bay, Rotes Meer.

Glaube nicht, Du kannst ein schönes Erlebnis wiederholen Ein alter Spruch. Der oftmals stimmt. Doch in diesem Beitrag kann ich Dir bestätigen, dass ich auch beim 2. Mal in der Coraya-Bucht viel Freude hatte. Korallen und bunte Fische im Roten ...
Weiterlesen …

Live aus Ägypten: Wo Sinai und Rotes Meer sich treffen

Twitter und Instagram von den Hotels der Savoy-Gruppe in Sharm-el-Sheikh Der ReiseFreak ist unterwegs, um das Urlauberparadies am Roten Meer zu erkunden. Schnorchel und Flossen sind dabei. Mal sehen, ob die Riffs ähnlich ergiebig sind wie in der Coraya-Bucht ...
Weiterlesen …

Ägypten. Coraya-Bucht, Marsa Alam: Schnorcheln statt Schmuddelwetter

Eine Woche Sonne tanken am Roten Meer im Winter Schlechter Anfang, gutes Ende Nur ca. 5 Stunden mit dem Flieger von Süddeutschland nach Marsa Alam. Und dann 5-15 Minuten Transfer bis zum JAZ Solaya* -Hotel an der Coraya-Bucht. Wie immer gibt es ...
Weiterlesen …

Marsa Alam, Ägypten: Coraya-Bucht – Urlaub am Roten Meer

Schnorcheln an der Coraya-Bay im Hotel Dar el Madina Das Nebelloch Dillingen kann einem schon manchmal auf den Geist gehen. Mehr als (gefühlte)  8 Wochen keine Sonne, das würde auch dem frohesten Gemüt einen heftigen Schaden zufügen. Bevor dies tatsächlich ...
Weiterlesen …

 


Der Beitrag entstand nach einer selbstbezahlten Familien-Urlaubsreise.

 

 
  (*) Anzeige/Werbung: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Dies bedeutet, dass ReiseFreak's ReiseMagazin und ReiseBlog möglicherweise eine kleine Provision erhält, wenn Du eine Anmeldung/Transaktion/Kauf tätigst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr zum Thema Angebote auf ReiseFreak's ReiseMagazin und ReiseBlog.