So wird Dein London Urlaub zum Schnäppchen. 11 Wege, wie Du kräftig Geld sparen kannst!

London Tower Bridge
Copyright Lydia vom Blog
http://on-a-journey.jimdo.com

Ein London Urlaub muss nicht teuer sein!

Die oft als teuer verrufene Stadt hat viel zu bieten was umsonst ist. Und das Beste, du muss nicht auf die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Londons verzichten! Wie du kräftig Sparen kannst und trotzdem viel erlebst? Mit diesen 11 einfachen Tipps wird das Geldsparen in der Weltmetropole zum Kinderspiel.

 

Ein Gastbeitrag von Lydia vom Blog “On a Journey” (Link am Ende des Beitrages)

 

1. Wie komme ich günstig nach London?

Am besten du sparst bereits am  Flug. Ich selbst buche meine Flüge immer über Skyscanner, da werden günstigen Flugmöglichkeiten zusammen gesucht.

Ein Blick auf die Raynair  Homepage lohnt meist auch, denn die Preise sind nicht zu schlagen. Ein Hoch auf die Billigfluggesellschaften.

Aber auch hier gibts Sachen die du unbedingt beachten solltest:

  • Immer die Tickets für den Hin- und Rückflug ausgedruckt dabei haben. Diesen von der Fluggesellschaft vor Ort drucken lassen wird sehr teuer bis zu 70€ für ein gedrucktes Blatt sind drin. Den ohne Tickets kein Flug und so hat man keine Wahl.
  • Billig Flüge sind außerdem meist ohne extra Gepäck, sprich nur Handgepäck. Sollte dennoch mehr benötigt werden, unbedingt gleich online mit buchen, den bei Bestellung vor Ort wird ein ordentlicher Preiszuschlag verlangt.

 

 

2. Unterkunft

London ist die Stadt der Hostel. Ob in einem 15 Mann Zimmer oder doch in einem Einzelzimmer, die Zimmer sind in allen Größenordnungen vorhanden und sehr günstig.

Zu beachten ist das an Wochenenden mit Feiertagen die Unterkünfte meist das doppelte als sonst kosten. Lieber mal unter der Woche hin reisen und darauf achten das keine großen Festein London anstehen. 

Denn die Hostel funktionieren meist nach einem dynamischen System und die Preise steigen bei erhöhter Anfrage.

 

3. Von A nach B – aber wie?

 

Please mind the Gap. Diesen Satz sollte jeder Besucher Londons gehört haben. Einmal sollte jeder im ältesten U-Bahnnetz der Welt fahren. Es ist die schnellste Art in London von A nach B zu kommen. 

Aber die Roten Busse sind um einiges günstiger! Das Liniennetz ist Anfangs etwas schwierig zu verstehen, aber man spart enorm viel Geld

Außerdem ist die Aussicht auch viel schöner. 

Aber nicht mit den Touristen Bussen verwechseln, sonder die normalen Linienbusse nutzen. 

Am besten ihr holt euch gleich zu Beginn eine Oystercard, die bucht für jede Fahrt dengünstigsten Preis von der Karte ab und kann das Limit einer Tageskarte nicht überschreiten. Sprich wenn ihr mehr fahrt als geplant wird eine Tageskarten Preis von der Oystercard abgehoben. 

Dennoch ist das Fahren in London sehr teuer… also die Oystercard mit min. 30€ für 4 Tageaufladen. 

Wer hierbei noch mehr sparen will, kann nur noch die Strecken zu Fuß zurück legen, das hält fit und ist gut für die Figur. Die typisch englischen Portion Fish´n Chips kann dann beruhigt gegessen werden. ;D 

Bei einer guten Planung sind die Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten auch nicht so lang und man sieht mehr von der Stadt!

 

 

4. Houses of Parliament kostenlos besichtigen

Wer Geld sparen will kann unter der Woche kostenlos den Parlamentssprecher zuhören.Einziger Nachteil Fotos machen ist strengstens verboten und die Kamera muss man vorher abgeben. 

Einfach in das Gebäude hinein gehen. Hier wird man aber erstmal kontrolliert, ähnlich wie am Flughafen und dann gibts noch einen Besucherausweiß mit Foto. 

Was man hier zu sehen bekommt ist aber echt unglaublich, das House of Lords und das House of Parlament sind beeindrucken ausgestattet.

 

Geil ist auch der Thron, Zepter und stielechte Richter mit Robe und weißer Perücke

 

 

 

5. Covent Garden

Ab 10.00Uhr zeigen die Straßenkünstler auf dem Platz ihr bestes. 

Stundenlang könnte ich den lustigen Programmen zuschauen. 

Mit viel Witz, Charme und akrobatischen Aktionen überzeugen die Schausteller. 

Des Weiteren bietet der Covent Garden viele kleine Lädchen und Cafés die zum bummeln einladen. Kostenpunkt null, aber 100% Unterhaltung garantiert. 

 

 

6. Günstig Essen in China Town

 Im Chinesischen Viertel von London lässt es sich super lecker essen.

Kulinarische Köstlichkeiten zum günstigen Preis und so viel wie man nur essen kann.

Außerdem ist es in China Town super schön, dass bummeln über den Straßen macht eine Menge Spaß und es bietet eine willkommene Abwechslung zur restlichen Stadt.

 

 

7. Kostenlos in die West Minster Abby

Die Königskirche, hier wird in der Königsfamilie verheiratet, gekrönt und beerdigt.

Wer sich den Eintritt sparen will kann jeden Tag gegen 18.00 Uhr die Andacht besuchen.

Aber während des Gottesdiensts ist das Fotografieren und Reden strengstens verboten. Dafür gibts das volle Programm mit Weihrauch, Pfarrern und co.

Wem das dann doch zu langweilig wird, kann die Andacht einfach verlassen. Nach ca. der Hälfte ging der Großteil der Menschen.

 

 

8. Natural History Museum

Für Sparfüchse kann ich das Natural History Museum nur empfehlen. Denn der Eintritt ist frei und das Museum bietet knapp 70 Millionen Ausstellungsstücke

Mein persönliches Must see war die Haupthalle, die ich aus dem Film „Nachts im Museum“ kenne. 

Weitere Highlight sind ein sich lebensecht bewegender Tyrannosaurus Rex, ein 30 Meter langer Blauwal und eine Meteoriten Ausstellung. 

 

 

9. Bahnhof Kings Cross

Denn Bahnhof Kings Cross sollte jeden Harry Potter Fan etwas sagen. Hier kannst du wie die Zauberer und Hexen im Film mit einem Gepäckwagen gegen die Wand vom Gleis 9 3/4 rennen oder besser gesagt so tun. 

In unmittelbarer Nähe findest du auch ein Harry Potter Fan Shop in dem von Schuluniformen bis hin zum Zauberstab alles zu finden ist. Alleine das schauen lohnt sich!

 

 

10. Piccadilly Circus und Soho

 

Der goldene Engel glänzt und die Werbung des Eckhauses leuchten im Dunkeln. Der Piccadilly Circus ist für seine Reklame Tafel bekannt. Früher war der ganze Platz voll Reklametafeln.

Jedoch ist seit Ende der 1980er nur noch die Werbung am gewundenen Eckhaus erlaubt. Und ein Besuch kostet nichts 😉

Wer sich dann doch noch ein paar Pfund übrig hat kann sich in Soho, das ist direkt beim Piccadilly Circus, eine gemütliches Pub suchen.

Ein Bierchen sollte doch im Urlaub drin sein.

Aber lasst es dort zu essen!

Es ist meist verdammt wenig für viel Geld. 

 

 

11. Tower Bridge

Die wohl bekannteste Brücke in London, die Tower Bridge, benannt nach dem um die Ecke liegenden Tower of London.

 

Ins Innere der Brücke kann man für ein mittleres Eintrittsgeld (7€) und kann den Maschinenraum besichtigen und erfährt die Geschichte rund um dem Entschluss zum Bau, den Aufbau und sowie Problemen. 

Aber das Lohnt sich wirklich nicht – glaubt mir. 

Den Eintritt könnt ihr euch sparren, genießt lieber die Ausblick auf die Themse. 

 

 

Fazit:

 

Ihr wisst jetzt das man sich in China Town günstig den Bauch voll schlagen kann und das ihr euch den teueren Eintritt für die West Minster Abby und Houses of Parliament sparren könnt. Das ihr mit der Oystercard und den roten lienien Bussen am günstigsten von A nach B kommt und wie ihr überhaupt billig London erreicht. Was es von Haus aus schon Kostenlos zu sehen gibt in London und wo ihr Schlafen könnt ohne dabei arm zu werden.

Mit diesen Tipps solltest du in London eine Menge Geld sparen!

 

Viel Spaß beim nächsten Trip. 

 

 

Hinter lasst doch ein paar Kommis, wenn euch der Post gefallen hat und ihr die Tipps hilfreich findet!


 

Ein Gastbeitrag von Lydia vom Blog “On a Journey

Lydias Seite bei Facebook

The following two tabs change content below.
Wolfgang Brugger

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet. Lädt auch gerne Gäste zu Beiträgen in diesem Blog ein. Magst Du auch? Einfach Kontakt aufnehmen! http://reisefreak.de/zusammenarbeit/ - - -   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: http://goo.gl/2oHAqn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Inline
Inline
Mehr in ReiseBerichte
Triest: Der Palazzo während der Barcolana am Abend
Bild Copyright Ulli vom Blog http://smutje-rosa.blogspot.de/
In TRIEST steppt der Bär

Triest: Barcolana, Musik-Event und historisches Flair Servus, Griaß di und MoinMoin, Der Leuchtturm: Faro di Vitoria ich hatte das Thema...

Die Hochfelln-Seilbahn bei Bergen (Chiemgau)
Chiemgau, Hochfelln: Fromme und Ausgezogene in luftiger Höh

Zum "Fellnerfest" auf den Gipfel (Chiemgau-Ausflug 2009, Teil 2) Nach einem herzhaften Frühstück auf der Gartenterrasse unserer Pension bei Grassau...

Schließen