Die Seidenstraße: Ein Roadtrip auf dem Highway der Geschichte

Buchvorstellung: Eine Bilderreise von Istanbul nach Xi’an

Ein paar Stationen der Reise willst Du vielleicht zur Zeit nicht sehen, weil sie in der Türkei liegen, ein paar kannst Du nicht sehen, weil sie in Syrien sind, aber alle sind sie in diesem wunderbaren Bildband versammelt, den ich hier vorstelle:

Auch wenn Globalisierung ein Phänomen heutiger Tage zu sein scheint, ist diese Entwicklung nicht neu:
Bereits vor 2000 Jahren entstand ein Netzwerk, das die damals bekannten Welten verband:

Die Seidenstraße

Weniger eine Straße, als ein sich verzweigendes Geflecht aus Handelswegen, bot die Seidenstraße Möglichkeiten eines Austauschs zwischen Orient und Okzident, der sich nicht nur auf Waren beschränkte. Die gegenseitige Beeinflussung zeigte sich in Gebieten der Wissenschaft, in den Religionen und in Kunst und Kultur. Und das nicht erst seit Marco Polo und seinen „fabelhaften“ Geschichten aus dem Reich der Mitte.

Entlang der Seidenstraße und ihren Nebenrouten entstanden prächtige Städte und Bauwerke, die auch heute noch den Glanz alter Zeiten versprühen. Samarkand und Buchara, Xi’an und Ürümqi, Isfahan und Istanbul sind nur einige der Stationen der Route.

Eindrucksvoll zeigen sie den Reichtum, den die Seidenhändler mit sich brachten. Die Route war beschwerlich, wenige reisten sie von Anfang bis zum Ende, meistens aber in Teilstrecken. Sie führte durch grandiose Wüsten- und Hochgebirgslandschaften.

Das Buch stellt die Routen der Seidenstraße vor. Beginnend mit einem kurzen Einführungstext, blätterst Du durch die Seiten mit brillanten Bilder – teils mit ausklappbaren Panoramaseiten – und informativen Texten.

Bei Palmyra und Damaskus bleibt Dein Blick hängen – Stätten an der Seidenstraße, die zur Zeit eher erschwerend erreichbar und teils zerstört, teils unter Lebensgefahr „erfahrbar“ sind. Und die türkischen Orte und Stätten siehst Du Dir vielleicht lieber in diesem Bildband an, statt Gefahr zu laufen, mitten in einen – möglicherweise – handgreiflichen gesellschaftlichen Umgestaltungsprozess dieses vormals so grandiosen Urlaubslandes zu geraten.

Ergänzt und beendet wird der Bildband durch einen eigens entwickelten Reiseatlas, der über die geografischen Details hinaus ein ausführlich dargestelltes Verkehrsnetz und viele touristische Hinweise bietet.

Direktlink* zum Buch:

Seidenstraße – Highway der Geschichte: von Istanbul nach Xi’an

 

Seidenstraße – Highway der Geschichte: von Istanbul nach Xi’an*

Dich fasziniert die Seidenstraße, und Du möchtest parallel ein wenig selbst „auf Route“ gehen?

Mach’s wie ich und lies (oder hör) den historischen Roman von Dirk Husemann: Die Seidendiebe*.

Darin reisen im Jahr 552 die Spione Taurus und Olympiodorus im Auftrag ihres Kaisers von Byzanz ins ferne Asien, um das Geheimnis der Seidenproduktion zu lüften.

 

 

 
  (*) Das Produkt oder die Dienstleistung, mit einem Sternchen bezeichnet, hat werblichen Charakter, kann also als "Anzeige" oder "Werbung" bezeichnet werden. Mehr zum Thema Angebote auf ReiseFreaks ReiseBlog
The following two tabs change content below.

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz schwerem Unfall und Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet.   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: https://goo.gl/OQSPTV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Buchvorstellung, ReiseNews
Urlaub Türkei Belek Megasaray Mega Saray
Urlaubsziel Türkei ist passé: Konsequenz aus Referendum liegt klar auf der Hand

Wegen Referendum in der Türkei: Die große Mehrheit in Deutschland will das Mittelmeerland nicht mehr als Urlaubsziel wählen

Endlich: Ab Mitte Juni keine Roaming-Gebühren in der EU

Ab 15. Juni können Verbraucher ihre Handyverträge und Prepaidkarten EU-weit zu annähernd gleichen Konditionen nutzen

Schließen