TV-Tipp für Ostern: Meran und Gibraltar

Meran-Porträt am Ostersonntag im ZDF

Gibraltar-Doku am Karfreitag

Meran-Porträt an Ostersonntag im ZDF / Gibraltar-Doku an Karfreitag

Blick auf Meran. Bildquelle: “obs/ZDF/ Barbara Lueg”

Mainz (ots) – Wer sich am Osterwochenende Anregungen für den nächsten Kurzurlaub suchen will, kommt am 27. März 2016, 19.15 Uhr, nicht an der ZDF-Dokumentation “Meran – Glamour, Gletscher und Geheimtipps” vorbei.

Der Film von Barbara Lueg stellt die “Perle Südtirols” vor, die mediterranes Lebensgefühl mit der Tradition als Nobel-Kurort vereint.

Bereits an Karfreitag, 25. März, 19.15 Uhr, entführt Michael Petsch in “Gibraltar – im Dienst der Krone” an die Südspitze Spaniens.

 

300 Tage Sonne in Meran

Meran verwöhnt Besucher und Gäste mit 300 Sonnentagen: Zwischen Gletschern und Palmen blüht die Stadt, in der viele Reisende aus dem Norden den Eindruck haben, ganz im Süden angekommen zu sein. Der Film porträtiert einige derjenigen, die das Lebensgefühl prägen:

So hat Franz Graf Pfeil auf seinem Gut Wein und Kunst miteinander verbunden. Die Geschwister Aukenthaler betreiben den angesagtesten Club der Stadt, und Bäuerin Traudl Schwienbacher hat aus alten Traditionen gelernt und mixt aus wilden Pflanzen heiß begehrte Heil- und Kräutermischungen. Siegfried de Rachewiltz, Enkel des Schriftstellers Ezra Pound, kehrte nach Professuren in aller Welt nach Meran zurück, um auf seiner Burg oberhalb der Stadt Wollschweine zu züchten, die den berühmten Südtiroler Speck liefern.

 

Gibraltar, kleinste Kolonie Großbritanniens

An der Südspitze Spaniens fühlt man sich wie in England: Gibraltar, kleinste Kolonie Großbritanniens, mit Bobbys roten Telefonzellen und dem ungewöhnlichsten Flughafen der Welt. Der Film porträtiert das quirlige Leben auf der 6,5 Quadratkilometer großen Halbinsel mit ihren Bewohnern: rund 28 000 Briten und rund 200 Berberaffen.

The Rock,

wie Gibraltar genannt wird, hatte England im Jahr 1704 Spanien entrissen. Der Außenposten Englands an der Straße von Gibraltar hatte viele Anfeindungen zu überstehen, zuletzt im Zweiten Weltkrieg, als Hitler mit der “Operation Felix” die Halbinsel einnehmen wollte, aber an der fehlenden Mitwirkung Spaniens scheiterte.

Auch heute ist die Grenze stark gesichert. Denn Gibraltar gehört nicht zum Schengener Abkommen, das Gebiet ist steuerfrei und damit interessant für Geldanleger und Schmuggler zugleich.

The following two tabs change content below.
Wolfgang Brugger

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet. Lädt auch gerne Gäste zu Beiträgen in diesem Blog ein. Magst Du auch? Einfach Kontakt aufnehmen! http://reisefreak.de/zusammenarbeit/ - - -   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: http://goo.gl/S0X6Mv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Inline
Inline
Mehr in ReiseNews
Hymermobil auf einem Stellplatz in der Bretagne
Hallo Wohnmobil – Urlauber: Mietwagen und Hotel sind oft günstiger!

Mietwagen und Hotel oft viel günstiger als Wohnmobilurlaub Köln (ots) - Mobil sein auf Reisen liegt im Trend. Doch bereits...

Karibik: Die Sklaverei-Vergangenheit der Trauminsel Guadeloupe

Diese Trauminsel hat eine düstere Vergangenheit #caribbean #islands #travel https://t.co/ztPQmHMMIs pic.twitter.com/B41NeQpTbB — WELT Reise (@WELT_Reise) 22. März 2016

Schließen