Türkei-Urlaub: Jetzt erst recht? Eine Diskussion

Urlaub Türkei Belek Megasaray Mega Saray

Der Autor plädiert dafür, gerade JETZT seinen Urlaub in der Türkei zu verbringen

Wer wegen Erdoğan nicht mehr dorthin reisen will, sollte noch einmal nachdenken.

Quelle: Reisen und Politik – Auf in die Türkei –  aus: Süddeutsche.de

 

Man kann geteilter Meinung sein.

  • Die einen sagen, dass man mit einem Urlaub in der Türkei die jetzige Politik unter Erdoğan unterstütze, und das solle man möglichst nicht.
  • Die anderen meinen, dass man gerade die Menschen in den Tourismusorten unterstützen solle, die eben nicht für Erdoğan gestimmt hatten. Die seien die Leidtragenden des individuellen Boykotts des Urlaubs in der Türkei.

 

 

Was ist Deine Meinung? Machst Du in der Türkei trotz allem Urlaub? Und freust Du Dich über leere Strände und den konkurrenzlos günstigen Aufenthalt in Fethiye, Antalya, Side und Alanya?

 

 

 

 

 
  (*) Das Produkt oder die Dienstleistung, mit einem Sternchen bezeichnet, hat werblichen Charakter, kann also als "Anzeige" oder "Werbung" bezeichnet werden. Mehr zum Thema Angebote auf ReiseFreaks ReiseBlog

 

The following two tabs change content below.
Wolfgang Brugger

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz schwerem Unfall und Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet.   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: https://goo.gl/Lwpkmf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in ReiseNews
Kroatien, Hvar: Urlauber sollen “anständig” bekleidet sein, sonst 600€ Strafe

Zeigt der Urlauber sich in den historischen Gemeinden der Insel nur in Badehose oder Bikini, drohen 600 Euro Strafe

Ägypten, Hurghada: Terror-Anschlag mit Messer. Zwei Deutsche tot

Schwerer Rückschlag für den Tourismus in Ägypten Auswärtiges Amt: "Gezielte Attacke auf Touristen"

Schließen