Reiserücktrittsversicherung: Sinnvolle Police für den Finnlandurlaub?

 

Wer früh bucht, spart viel Geld – außerdem ist die Auswahl an Hotels noch hoch. Die Problematik dabei: Grundsätzlich besteht das Risiko, dass in den vielen Monaten bis zum Reiseantritt noch etwas dazwischenkommt. Möglicherweise verweigert der Chef den benötigten Urlaub, in besonders ungünstigen Fällen kann eine Krankheit der Abreise im Wege stehen. Genau für diesen Zweck wird häufig in Verbindung mit der Pauschalreise eine Reiserücktrittsversicherung angeboten. Unter welchen Umständen wird der Reisepreis zurückerstattet und ist eine solche Police unbedingt notwendig?

 

Wann zahlt die Reiserücktrittsversicherung?

Ob eine Reiserücktrittsversicherung* prinzipiell notwendig und sinnvoll ist, muss jeder Reisende nach Abwägung des Risikos selbst entscheiden. Klar sein sollte aber: Ohne den Abschluss einer solchen Versicherung wird der Reisepreis in keinem Fall erstattet – sofern nicht gerade der Reiseveranstalter beispielsweise durch eine Überbuchung dafür verantwortlich ist, dass die Reise nicht wie geplant stattfinden kann. Eine Reiserücktrittsversicherung zahlt immer dann, wenn die Reise storniert werden muss und folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Tod eines Angehörigen oder Mitreisenden
  • schwere Erkrankung oder Unfall
  • schwieriger Verlauf einer Schwangerschaft
  • Schaden am Wohneigentum, der die Anwesenheit des Reisenden erfordert
  • unerwartete Kündigung
  • Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses bei zuvor bestehender Arbeitslosigkeit

 

In Hinblick auf die Kündigung ist noch zu beachten, dass auch die Reiserücktrittsversicherung nicht zahlt, wenn der Arbeitnehmer selbst gekündigt hat. Auch bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses, die der Arbeitnehmer selbst zu verschulden hat, könnte die Police eine Zahlung verweigern. Weiterhin sollten Versicherte beachten, dass entgegen häufiger Annahmen einige Risiken von der Versicherung nicht abgedeckt werden. Dazu zählen Gründe, die im Versicherungsjargon häufig als „höhere Gewalt“ bezeichnet werden:

– Streik des Personals
– innere Unruhe oder Kriegsereignisse im Reiseland

Die gute Nachricht: Beides ist bei einer Reise nach Finnland kaum zu erwarten. Wird bereits vor Reiseantritt entschieden, dass eine Stornierung erfolgen muss, sollte dies möglichst bald der Versicherung gemeldet werden. Wie bei anderen Versicherungen auch, hat der Versicherungsnehmer eine sogenannte Schadensminderungspflicht, die ihn – wie der Name bereits zu erkennen gibt – dazu verpflichtet, die Schäden so gering wie möglich zu halten.

Im Falle der Reiserücktrittsversicherung ist damit in erster Linie die unverzügliche Schadensmeldung gemeint. Denn die Versicherung übernimmt jene Kosten, die der Reiseveranstalter für die Stornierung der Buchung verlangt. Die später die Stornierung stattfindet, desto höher fallen diese Kosten aus. Weiterhin müssen der Versicherung alle Umstände mitgeteilt werden, die zu dem Reiserücktritt geführt haben.

Reiseabbruch während des Urlaubs?

Prinzipiell ist es auch möglich, eine bereits angetretene Reise beispielsweise wegen Krankheit abzubrechen. Auch hier gilt natürlich eine möglichst schnelle Meldung des Schadens, wenn der Urlaub beispielsweise wegen einer Krankheit vorzeitig abgebrochen werden muss. Hierbei sollten Versicherte darauf achten, dass entsprechende Fristen eingehalten werden: 6 Monate nach Eintreten des Rücktrittsgrundes verjähren die Ansprüche. Sofern diese Frist versäumt wird, muss die Versicherung also nicht mehr zahlen.

Auf die Versicherungsbedingungen achten

Insbesondere was die Pflichten zur Schadensmeldung sowie die dabei einzuhaltenden Fristen angeht, lohnt ein Blick in die Versicherungsbedingungen. Viele Reisende zögern die Stornierung des Urlaubs hinaus, weil bei einer Krankheit auf eine baldige Besserung gehofft wird – und der Antritt der mit viel Vorfreude erwarteten Reise vielleicht doch stattfinden kann.

In jedem Fall zeigt sich aber: Wer einen teuren Urlaub nach Finnland gebucht hat, sollte auf diese Police keinesfalls verzichten. Die Mehrkosten fallen üblicherweise gering aus, außerdem muss die Versicherung nicht direkt bei der Buchung der Reise abgeschlossen werden. Möglich und ratsam ist es, die Reiserücktrittsversicherung online abzuschließen – und so durch einen umfangreichen Preisvergleich zu einer günstigen Police zu gelangen.

 

 
  (*) Das Produkt oder die Dienstleistung, mit einem Sternchen bezeichnet, hat werblichen Charakter, kann also als "Anzeige" oder "Werbung" bezeichnet werden. Mehr zum Thema Angebote auf ReiseFreaks ReiseBlog

 

Titelbild: Inselhopping – Nationalpark in Finnland – Bild copyright www.visitfinland.de

 

The following two tabs change content below.

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz schwerem Unfall und Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet.   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: https://goo.gl/SZlfcS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in Angebote, ReiseNews
Trendziel Südafrika: Besucherrekord aus Deutschland

Rekordbesuch deutscher Touristen in Südafrika Frankfurt, 11. Januar 2017. Südafrika ist 2016 unter deutschen Urlaubern zum absoluten Trendziel geworden. 237.740...

Fernweh: Was kannst Du tun, wenn Du nach einer Reise traurig bist?

Wir aus der Reise-Community spielen immer gerne mit dem Begriff "Fernweh". Wir sagen "Fernweh schüren", "Fernweh heilen", doch wir sehen...

Schließen