Mit dem Heißluftballon quer durch Lappland

Ausblick vom Heißluftballon über LapplandCopyright Melanie vom Blog http://goodmorningworld.de/

Everybody ready for take off? Hmm, diese Frage musste ja irgendwann kommen. Und eigentlich sollte  meine Antwort jetzt laut und deutlich „JA“ lauten, aber irgendwie bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich wirklich „ready“ bin…

Ziemlich wackelig ist es hier im Korb! Und überhaupt… Gibt’s hier keine Sicherheitsgurte? So wie im Flugzeug vielleicht?

Ja, bereit… piepse ich kleinlaut und mache mal sicherheitshalber die Augen zu. Vielleicht passiert dann ja nix… Die heiße Luft zerrt ganz schön an den Leinen und unsere Bodencrew kann den Ballon ohnehin nicht mehr lange festhalten. Also geht´s los, ob ich will oder nicht!

 

Lappland

 

Recht schnell geht’s nach oben, das hatte ich so gar nicht erwartet. Irgendwann traue ich mich dann auch, meine Augen wieder aufzumachen. Und was ich dann sehe haut mich glatt um: Unter mir liegt die schönste Winterlandschaft die ich je gesehen habe! Weite, weiße Ebenen – bedeckt mit einer noch völlig unberührten Schneedecke – wechseln sich ab mit überzuckerten Wäldern. Es sieht ein bisschen aus wie in einem Märchen der Gebrüder Grimm. Ich könnte wetten, dass gleich eine Hexe oder eine Fee aus dem Wald kommt und zu mir hochwinkt…

 

Lappland

 

Lappland

 

Zwischen den Bäumen und Feldern schlängeln sich spiegelnde Flüsschen und Bäche hindurch, die lustige Muster in die Landschaft malen. Unendlich weit kann man schauen, und alles ist weiß und flach… Das sanfte Morgenlicht der aufgehenden Sonne an diesem Wintertag lässt das Ganze noch golden schimmern und glitzern.

 

Lappland

 

Lappland

 

Also wer bei diesem Anblick nicht von Lappland verzaubert ist, dem ist glaub ich nicht mehr zu helfen!

Das Einzige, was ich auf der gesamten Fahrt – und übrigens auch während meiner ganzen Woche in Lappland – nicht gesehen habe, waren Rentiere oder Elche. Echt komisch. Ich dachte die laufen hier überall rum, oder liege ich da falsch? Was meinst du?

 

Lappland

 

Ungefähr zwei oder vielleicht auch drei Stunden gleiten wir so über die idyllische Landschaft dahin. Ich hab jegliches Zeitgefühl verloren. Es ist absolut still. Nur wenn von Zeit zu Zeit der Brenner anspringt, hört man das Zischen der heißen Luft. Ab und zu funken wir mit dem Tower des nahegelegenen Flughafens.

Wir müssen ja sichergehen, dass wir keine Boeing 747 oder ähnliches rammen…

… scherzt unser Pilot mit einem schelmischen Lächeln auf den Lippen. Auch ich kann jetzt darüber schmunzeln, denn alle Angst und Bedenken sind mittlerweile verflogen und ich fühle mich einfach nur noch wohl.

Ich finde es übrigens ganz bemerkenswert, dass es hier oben gar nicht so kalt ist. Immerhin zeigte das Thermometer an diesem Morgen nach dem Aufstehen stolze -28 Grad an! Irgendjemand hat mir mal erklärt, dass die Luft in dieser Höhe nicht so kalt ist wie direkt am Boden. Das kann ich hiermit bestätigen!

 

Lappland

 

Die Landung war dann gar nicht so einfach. Ganze drei Anläufe hat es gebraucht, bis wir den Ballon – übrigens ganz sanft – auf einem Acker mit dicker Schneedecke absetzen konnten.

Mit Schneeschuhen bewaffnet mussten wir dann alle mit anpacken und den Heißluftballon zur nahegelegenen Straße ziehen, wo bereits die Crew auf uns wartete… Das gestaltete sich dann auch nochmal als wirkliche Herausforderung, da wir ständig – trotz der Schneeschuhe – bis zum Bauch in die immerhin circa 1 Meter dicke Schneedecke einbrachen. Ich musste ein paarmal echt aufpassen, dass ich nicht vom Ballon lebendig begraben wurde. Das ganze Unterfangen endete letztendlich in einem lustigen Chaos und vielen, vielen Lachanfällen.

Die kniffligste Aufgabe zum Abschluss dieser richtig coolen Tour war dann, den riesigen Ballon wieder in den klitzekleinen Hänger zu verstauen. Das ist mir bis heute noch ein Rätsel, wie wir das geschafft haben.

 

Lappland

 

Und dann gab´s natürlich noch das obligatorische Gläschen Sekt zum Anstoßen. Prost!

Warst Du schon mal im Winter in Lappland oder mit dem Heißluftballon unterwegs? Was hast Du da so erlebt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Übrigens gibt´s hier noch einen Bericht, bei dem sich alles um´s Reisen in Lappland im Winter dreht! Happy Flashpacking!

 


 

Ein Gastbeitrag von Flashpackerin Melanie aus ihrem Blog GOODMORNINGWORLD

 

Eine andere Heißluftballonfahrt findest Du hier:

Im Heißluftballon über Südafrika: Zuerst Abenteuer, dann Urkunde

The following two tabs change content below.
Gastautor

Gastautor

Auf ReiseFreaks ReiseBlog berichten Gastautoren regelmäßig von ihren Reisen weltweit. Willst Du auch Gastautor werden und hast Du schon einen attraktiven Reisebericht im WWW, kann dieser Google-konform mit wenig Aufwand auf ReiseFreaks ReiseBlog einer völlig neuen Leserschaft vorgestellt werden. Schreib einfach an http://ReiseFreak.de/mail zur Kontaktaufnahme.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: https://goo.gl/Qao8lY

2 Antworten auf Mit dem Heißluftballon quer durch Lappland

  1. Melanie Schillinger sagt:

    Das war wirklich ein super Erlebnis! Ich kann nur jedem das Nachmachen empfehlen! 🙂

  2. Der Heißluftballon als Herz-Schatten: Nett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in ReiseBerichte
Fundacion César Manrique,   Lanzarote
Lanzarote: 3 x tief unter der Erde: Mit Manrique ins Innere des Vulkans

Wer kennt sie nicht, die süßen Erdmännchen der Augsburger Puppenkiste? "Tief unter der Erde, ja da ist es schön, hollaridi,...

Los Hervideros, bei El Golfo, Lanzarote
Frieren auf Lanzarote: Warum eine Wärmeflasche hilfreich gewesen wäre

Inseln des "ewigen Frühlings"? Wer dem europäischen Winter entfliehen will, geht woanders hin Wie bitte, Eberhard? Du empfiehlst tatsächlich, eine...

Schließen