Hoch und heilig: Neues Jakobskreuz im Pillerseetal

Hoch und heilig: Neues Jakobskreuz im Pillerseetal
Foto: TVB Kitzbüheler Alpen -Pillerseetal

 

FIEBERBRUNN/Pillerseetal. Stille Pfade, magische Steine, mythische Wasser und endlose Gipfelblicke von verwitterten Holzbänken vor malerischen Kapellen: Seit Jahrtausenden locken magische Kraftplätze Besucher auf versteckte Bergeshöhen, um die Seele baumeln zu lassen und neue Energie zu tanken. Kaum sonst irgendwo in den Kitzbüheler Alpen gibt es so viele Kraftorte, wie im Tiroler Pillerseetal. Neben dem geheimnisvollen Bergsee am Wildseeloder, dem spirituellen Steinkreis oberhalb der Wintersteller Alm in St. Ulrich am Pillersee, den „schreienden Brunnen“ bei Fieberbrunn und der geheimnisvollen Hasslerschlucht in Waidring entwickelt sich jetzt die Buchensteinwand zum neuen Herrgottswinkel Tirols.

 

Auf dem 1456 Meter hohen Panoramaberg oberhalb von St. Jakob in Haus und Hochfilzen lockt das neue Jakobskreuz Pilger, Wanderer und Schaulustige, die von fünf Aussichtsterrassen Fernblicke zu den weißgepuderten Gipfeln von Großglockner, Steinbergen und Kaisergebirge genießen können. Das bis zum Kaisergebirge sichtbare 30 Meter hohe und 19 Meter breite Kreuz ist von innen begehbar, 152 Stufen und ein Lift führen zu Veranstaltungsräumen und Terrassen in den vier Armen. Das größte Bergkreuz der Alpen liegt am Rande einer von drei Linien des Tiroler Jakobsweges und soll zum Jakobstag Ende Juli feierlich eingeweiht werden. Auf den Gipfel führen Wege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade – und ein Vierer-Sessellift. Mit mehr als 400 Kilometer Wanderwegen für Einsteiger und schmalen Felspfaden für fortgeschrittene Alpinisten gehört das Pillerseetal zu den abwechslungsreichsten Tourengebieten Tirols.

Wer zur Entspannung das Abenteuer sucht, findet mit dem neuen „Marokka“ einen anspruchsvollen wie landschaftlich reizvollen Klettersteig am Vorgipfel zur „Henne“, Familien können an der Bergstation Streuböden im größten Niederseilgarten Österreichs balancieren oder im Jurassic Park auf der Steinplatte der Vergangenheit auf die Spur kommen. Infos: Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Pillerseetal, Dorfplatz 1, A-6391 Fieberbrunn, Telefon: 0043 5354 56304, www.pillerseetal.at
Foto: TVB Kitzbüheler Alpen -Pillerseetal

The following two tabs change content below.
Wolfgang Brugger

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet. Lädt auch gerne Gäste zu Beiträgen in diesem Blog ein. Magst Du auch? Einfach Kontakt aufnehmen! http://reisefreak.de/zusammenarbeit/ - - -   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: http://goo.gl/gtcd11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Inline
Inline
Mehr in ReiseNews
Oman – grenzenlosabenteuer Webseite!

Oman - grenzenlosabenteuer Webseite!.

„Blue Marble“, die während des Fluges von Apollo 17 zum Mond am 7. Dezember 1972 entstandene Fotoaufnahme von der Erde (in der zur besseren Wiedererkennbarkeit um 180 Grad gedrehten Version).
Quelle: NASA/Apollo 17 crew; taken by either Harrison Schmitt or Ron Evans

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:The_Earth_seen_from_Apollo_17.jpg

This file is in the public domain because it was solely created by NASA. NASA copyright policy states that "NASA material is not protected by copyright unless noted".
In 700 #Selfies around the World

TRAVELBOOK BlogStars: In 700 #Selfies around the World.   Bildnachweis:

Schließen