Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag

Prag: Karlsbrücke (Karlův most)
copyright Philipp Alexander von http://fotoreisen-abenteuer.com/

Prag – die goldene Stadt – ist eine der schönsten Reiseziele in Europa. Nur wenige andere europäische Städte haben es geschafft, im Laufe der Geschichte ihren ursprünglichen Charme so gut zu erhalten wie die tschechische Hauptstadt Prag – trotz der unzähligen Souvenirshops und Thai-Massagesalons die die Altstadt dominieren, aber dazu komme ich später.

 

Glücklicherweise liegt Prag sehr zentral mitten in Europa und ist von den meisten deutschsprachigen Städten recht leicht und schnell zu erreichen. Von Wien aus kann man Prag mit dem Bus in ungefähr 4 Stunden erreichen. Für meine letzte Fahrt mit Westbus habe ich relativ günstige € 44 für die Hin- und Rückfahrt gezahlt.

Alternativ kann man natürlich auch nach Prag fliegen – es gibt Direktverbindungen von Berlin, Köln, Düsseldorf und Wien, die Preise liegen normalerweise zwischen € 150 – 200.

Für die meisten Mitteleuropäer ist Prag aufgrund der leichten Anreise das ideale Reiseziel für ein verlängertes Wochenende. 2-3 Tage sollte auch ausreichen, um sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der goldenen Stadt anzuschauen. In diesem Artikel zeige ich dir, was du alles in Prag sehen, machen und erleben kannst. Außerdem gebe ich dir eine kurze Übersicht über meine Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten und abschließend auch eine kurze längere Auflistung der nervigsten Touristenfallen in Prag. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

 

Blick vom Petřín (Laurenziberg) auf Prag

 

Teil 1 – Die Prager Sehenswürdigkeiten

Karlsbrücke (Karlův most)

DSC 0403 Kopie 2 Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag

Die Karlsbrücke ist eine der ältesten erhaltene Steinbrücken in Europa und verbindet die Altstadt mit der Prager Kleinseite unterhalb der Prager Burg. Sie zählt zurecht zu den schönsten und romantischten Brücken der Welt und wird dementsprechend von vielen Touristen und fliegenden Händlern frequentiert.

Will man den Touristenmassen entgehen und die Brücke für sich alleine haben, muss man schon sehr früh aufstehen oder in der Nacht herkommen.

Ein Tipp: Für einen kleinen Obolus kann man den Brückenturm der Altstädter Seite erklimmen. Von hier hat man einen sehr schönen Ausblick über die Stadt und vor allem auf die Karlsbrücke. Das Foto von der Karlsbrücke in diesem Artikel habe ich vom Dach dieses Turms geschossen.

Hradschin – Die Prager Burg

Der Hradschin – die Prager Burg – ist die größte zusammenhängende Burganlage der Welt. Seit der Gründung der Stadt wurde die Burg in den letzten 1100 Jahren unermüdlich ausgebaut. Heute hat der tschechische Präsident hier seinen Sitz. In der Burganlage befindet sich auch der gotische Veitsdom – die größte Kirche in der tschechischen Republik.

Das Goldene Gässchen oder Goldmachergässchen – eine Gasse mit kleinen Häusern aus dem 16. Jahrhundert in der auch Kafka einmal wohnte – kam man sich jedoch sparen. Im Grunde ist diese Gasse eine Art Prager Disneyland mit alten begehbaren Häusern, Souvenirshops und den unvermeidlichen Touristenmassen. Wer dafür ungefähr 10 Euro ausgeben will – bitteschön – ich würde es aber nicht empfehlen.

Altstädter Ring (Staroměstské náměstí)

Der Altstädter Ring ist der zentrale Platz der Prager Innenstadt.

Berühmte Sehenswürdigkeiten am Altstädter Ring sind die gotische Teynkirche, die barocke Nikolauskirche sowie das Altstädter Rathaus mit seiner weltberühmten astronomischen Uhr an der Außenfassade und seinem fast 70 Meter hohen Turm – vom Rathausturm hat man die beste Aussicht über Prag.

Schloss Stern (Letohrádek Hvězda)

DSC 0413 Kopie2 Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag

 

Dieses Schloss ist ein Geheimtipp für alle Pragreisenden die der von Touristen überfüllten Altstadt kurz entkommen wollen. Es liegt in der Nähe des bílá hora – des weißen Bergs. Hier wurde 1620 die erste entscheidende Schlacht des Dreißigjährigen Krieges geschlagen. Das Schloss bestand schon damals – Ferdinand von Österreich lies es 1558 als Lustschloss erbauen.

Von außen wirkt das Schloss eher nüchtern, architektonisch sehr ausgefallen ist jedoch seine sternförmige, sechszackige Grundrissform.Insbesondere wegen seiner Sternform gilt es als eines der interessantesten Renaissanceschlösser in Europa.

Erreichbar ist der bílá hora, das Schloss und der weitläufige Schlosspark mit den Straßenbahnlinien 22 und 25. Die Fahrtzeit von der Innenstadt beträgt ungefähr 25 Minuten.

 

Teil 2 – Restaurants und Cafés in Prag

Ich habe in Prag eigentlich nie schlecht gegessen, trotzdem läuft man in der Prager Altstadt ständig Gefahr, in einem der unzähligen Touristenrestaurants und Cafés zu landen. Erkennen kann man diese Lokalitäten sehr einfach an den mehrsprachigen Speisekarten beim Eingang.

Zugegeben: Auch ich war öfters in solchen Lokalen, da ich manchmal keine anderen Essensmöglichkeiten finden konnte – am Altstädter Ring gibt es leider kaum Alternativen. Soviel sei dennoch gesagt, das Essen war eigentlich immer in Ordnung und die Preise trotz des Touristenaufschlags im Rahmen – wer in Touristenabsteigen essen will, kann das in Prag bedenkenlos tun.

Ich persönlich bevorzuge jedoch Lokale die nicht nur wegen des endlosen Touristenstroms überleben. Einerseits weil ich die künstlich traditionelle Atmosphäre in den Touristenausspeisungen nicht mag, andererseits weil sich die Köcher und Kellner in den normalen Lokalen mehr Mühe geben müssen, damit die Kunden wiederkommen.

Doch wiekannst du „normale“ Restaurants, wo auch “Locals” verkehren, in einer fremden Stadt finden? Normalerweise suche ich mir über Tripadviser die besten Restaurants und Cafés der jeweiligen Stadt in der mittleren Preisklasse heraus. Es sei dahingestellt, ob die Nummer 1 im Tripadviser-Ranking auch immer die verdiente Nummer 1 ist, jedes Ranking lässt sich manipulieren, dennoch wurde ich von Tripadviser noch nie grob enttäuscht.

Die folgenden zwei Prager Lokale, auf die ich natürlich über Tripadviser gestoßen bin, haben mir bei meinem letzten Pragbesuch besonders gut gefallen:

Cafe Colore

Ein Café-Restaurant in der Nähe des bekannten Wenzelsplatz. Das Café Colore ist ein paar Gassen vom Wenzelsplatz und seinen Touristenpfaden entfernt. Wer dieses versteckte Café nicht gezielt sucht, wird es vermutlich nie zu Gesicht bekommen.

Ich bin bei meiner letzten Pragreise dort essen gegangen, weil mein Hostel zwei Gassen entfernt lag und die Tripaviser-Bewertung ziemlich positiv war. Anschliessend war ich fast jeden Abend hier: Freundliche Kellner, gutes Essen und schnelles gratis WLAN, mehr brauche ich nicht, um zufrieden zu sein. icon wink Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag

Adresse: Palackého 740/1, Prag 110 00

Cafe Colore auf Tripadviser

Tricafe

Wer nach einem ausgedehnten Stadtspaziergang nach ein bisschen Ruhe, einem guten Café und köstlichen Kuchen sucht, wird im Tricafe fündig. Es gilt als bestes Café in Prag und ich kann diese Einschätzung nur bestätigen.

Die Einrichtung mit Retro-Möbeln versprüht angenehme Wohnzimmeratmosphäre, die Kuchen und der Café sind phänomenal. Auch wenn das Café etwas abseits der Touristenpfade liegt, ist es dennoch nur 5 Minuten von der Karlsbrücke entfernt und leicht zu finden. Auch hier bestätigt sich das ausgezeichnete Tripadviser-Ranking.

Adresse: Anenska 3, Prag 110 00

Tricafe auf Tripaviser

Teil 3 – Touristenfallen in Prag

Wie in jeder Touristenstadt gibt es natürlich auch in Prag einige Touristenfallen. Die meisten kann man als erfahrener Reisender natürlich leicht vermeiden. Einige der gefinkelteren Fallen in Prag liste ich hier auf:

 

Schwarze Theater

Die Wurzeln des Schwarzen Theaters in Europa liegen unter anderem in Prag. Bevor ich jedoch anfange über die Schwarzen Theater in Prag zu lästern, sollte ich zuerst erklären, was der Begriff „Schwarzes Theater“ überhaupt bedeutet: In einem Schwarzen Theater oder Schwarzlichttheater treten schwarz gekleidete Spieler vor schwarzem Hintergrund in einem abgedunkelten Rum auf, dadurch sind sie nicht zu sehen und mitunter erstaunliche Illusionen können entstehen. Klingt doch ziemlich interessant?

Das Problem in Prag liegt jedoch darin, dass es sich unter Pragreisenden offenbar herumgesprochen hat, dass der Besuch eines schwarzen Theaters ein Pflichtprogramm jeder Pragreise sei. Dementsprechend buhlen gefühlte 50 verschiedene Bühnen um die Gunst der Zuschauer. Die Qualität der meisten Vorführungen ist eher mau, das Publikum besteht dementsprechend größtenteils aus Touristen.

Möglicherweise gibt es ja wirklich ein Prager Schwarzlichttheater mit guten Vorstellungen. Dieses aus der Masse der Anbieter – die alle darauf bestehen, das erste, beste und originale Schwarze Theater zu sein – herauszufinden, ist freilich eine gewaltige Herausforderung.

Die Prager Taxis

Die Prager Taxis haben einen notorisch schlechten Ruf. Erfreulicherweise ist die Stadt kompakt genug um die meisten Wege gehend zurückzulegen. Solltest du doch ein Taxi benützen müssen, empfehle ich dir den Preis im Vorhinein auszuhandeln. Als Tourist scheint man trotzdem meistens einen Aufschlag zu zahlen.

Zum Glück ist die Taxi und Limousinen-App Uber inzwischen auch schon in Prag vertreten – ich liebe das Internet.

Souvenirläden in der Innenstadt

Ich meide Souvenirläden ja grundsätzlich, aber offenbar verspüren viele Reisende den großen Wunsch, bei jeder Reise ein Mitbringsel aus den fernen Ländern für die Daheimgebliebenen mitzubringen. Das dürfte die große Anzahl an Souvenirläden in allen Touristendestinationen auf dieser Welt erklären.

Die Prager Innenstadt ist in dieser Hinsicht jedoch besonders extrem, teilweise scheinen die Geschäftsstraßen nur noch aus Touristenläden zu bestehen. Normale Geschäfte sucht man vergeblich. Für mich geht dadurch leider auch ein wenig der Reiz dieser ansonsten sehr schönen Stadt verloren. Es erübrigt sich zu sagen, dass die meisten Souvenirs zu vollkommen überteuerten Preisen verkauft werden. Es ist sicherlich billiger und weniger stressig die Mitbringsel bei Amazon und Co zu bestellen, aber vielleicht bin ich auch nur ein Souvenirbanause. icon wink Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag

Stripklubs am Wenzelsplatz

Wer sein Hotel, Appartment oder Hostel am Wenzelsplatz bucht oder in dieser Gegend am späten Abend oder in der Nacht unterwegs ist, wird (als Mann) unweigerlich ins Gespräch mit den vielen Stripclub-Promotoren kommen.

Wem’s gefällt, der soll sich die Shows anschauen, eine Geldabzocke sind die Prager Stripclubs vermutlich trotzdem. Wobei, wo in der Welt eigentlich nicht?

Teil 4 – Eine Touristenfalle, die doch keine Touristenfalle ist.

Wer durch die Prager Innenstadt spaziert wird neben den vielen Souvenirläden auch auf sehr viele Thai-Massagesalons stoßen. Prag und seine Thai-Massagen, das passt irgendwie nicht in das typische Klischee der goldenen Stadt.

Anfangs habe ich diese Massagetempel bloß als eine weitere Touristenabzocke angesehen – und wahrscheinlich sind sie das sogar – am vorletzten Tag bin ich dann jedoch mit einem Mädchen im Hostel ins Gespräch gekommen, die von ihrer Thai-Massage geschwärmt hat. Zwei Stunden später wurde dann auch mein Rücken von einer älteren Thai-Dame mit Füßen und Schlägen behandelt.

Ganz so billig, wie es die Massagesalons am Eingang den unbedarften Touristen glauben lassen wollen, sind die Massagen natürlich nicht. Aber die Qualität der Massage war doch sehr gut und alles hat auch sehr seriös gewirkt. Daher kann ich von den Thai-Massagen grundsätzlich nicht abraten, auch wenn die Salons natürlich hauptsächlich auf verspannte Touristen abzielen.

 

Impressionen aus Prag

Auf unserem Youtube-Kanal findest du übrigens auch ein Pragvideo. Also bitte zurücklehnen, den Klängen der Moldau von Smetana lauschen und die schönen Bilder der goldenen Stadt genießen:

 

 

 

Der Artikel in Kürze

Sehenswürdigkeiten in Prag:

  • Karlsbrücke
  • Hradschin mit Veitsdom
  • Altstädter Ring mit Rathaus, Astronomischer Uhr sowie Teyn- und Nikolauskirche
  • Schloss Stern

Restaurants & Cafés in Prag:

  • Cafe Colore
  • Tricafe

Touristenfallen in Prag:

  • Schwarze Theater
  • Souvenirläden
  • Taxis
  • Stripshows

PS: Und bevor ich es vergesse, meine Prag-Bildergalerie findest du hier.

 

Philipp Alexander berichtet in seinem Gastbeitrag von Sehenswürdigkeiten und Touristenfallen in Prag, doch noch viel mehr in seinem Reiseblog http://fotoreisen-abenteuer.com/

The following two tabs change content below.
Gastautor

Gastautor

Auf ReiseFreaks ReiseBlog berichten Gastautoren regelmäßig von ihren Reisen weltweit. Willst Du auch Gastautor werden und hast Du schon einen attraktiven Reisebericht im WWW, kann dieser Google-konform mit wenig Aufwand auf ReiseFreaks ReiseBlog einer völlig neuen Leserschaft vorgestellt werden. Schreib einfach an http://ReiseFreak.de/mail zur Kontaktaufnahme.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: https://goo.gl/5X9WV7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in ReiseBerichte
Tiger Cave Tempel
Copyright Melanie vom Blog http://goodmorningworld.de/
Melanie auf der Suche nach dem TIGER VOM WAT THAM SUEA

Melanie,  chronisch fernwehgeplagte und reisesüchtige Flashpackerin, ist die Verfasserin dieses Gastbeitrages. Sie bietet auf ihrem ReiseBlog "Good morning world" Inspiration zu...

Stein am Rhein, Schweiz
Bodensee-Rundfahrt
Foto: Wolfgang Brugger
Bodensee-Radtour, Teil 3: Rund um den Untersee

Auch diesmal ging es darum, einen Teil des Bodensees zu umrunden. Wir logieren in Markelfingen und gehen die Strecke entgegen...

Schließen