7 x die Welt LIVE: Hier bekommst Du lebendige Reise-Erlebnisse in Echtzeit

Der Sonne entgegen- Urlaub am Roten Meer. Die Coraya-Bucht in Ägypten bei Marsa Alam. Schnorcheln.

Sieben gute Gründe, wie gebannt vor dem Computer / Tablet / Smartphone zu hängen

Wie hatten es die Altvorderen doch schwer: LIVE-Reportagen waren in den Zeiten vor Internet und Funk noch in weiter Ferne. Man denke da an

 

  • Homer: Abenteuer des Königs Odysseus von Ithaka und seiner Gefährten  ( 8. Jahrhundert v. Chr.). Seltsame Geschichten, die berühren, die wohl aber in dieser Form irgendwie durch einen Nebel von sinnerweiternden Substanzen zustande gekommen sein mussten. Ich denke da z.B. an die Schweineverwandlung. Vielleicht hat ja das Orakel von Delphi ausgeholfen – Du weißt schon: Die Dame, die auf einem dreifüßigen Schemel über einem Erdloch saß, aus dem es seltsam dampfte, was ihr mehr oder weniger tolle Sprüche rauskitzelte.
  • Gaius Iulius Caesar: De bello gallico (58 bis 51/50 v. Chr.). Recht archaisch anmutende Reiseberichte, die wir Lateiner zu übersetzen hatten. Ganz tief drin in der Gehirnrinde steckt noch „Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae…“.
  • Charles Darwin: Er reiste fünf Jahre kreuz und quer durch die Welt und schrieb dann nur noch. Bekannt wurde er durch  „Die Entstehung der Arten“ – Evolutionstheorie. Letztere wird übrigens von vielen US-Amerikanern in den Bereich der Märchen und Mythen verdammt, wo doch jeder weiß, wie sie meinen, dass die Welt in 7 Tagen erschaffen wurde (Der erste Reisebericht übrigens ein Bericht über Raum und Zeit, leider nur recht kurz, so etwa 1 Woche. Seitdem ging es nur noch bergab.
    Wer mag, kann das Fundamentalopus oder – epos  in einer Schrift namens „Bibel“ nachlesen. Verfasser: Wahrscheinlich der Schöpfer selbst, oder er als Ghostwriter für den ersten Massenschriftsteller der Welt, Moses, der gleich 5 Bücher sein eigen nennen konnte).
  • Karl May aka Carl Friedrich May aka Kara Ben Nemsi aka Old Shatterhand: Karl May war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen, welche alle als ReiseErlebnisse seiner selbst übermittelt wurden – später jedoch stellte sich heraus, dass der fleißige Karl nur in seiner Fantasie gereist war, was zugegebenermaßen recht zeitsparend ist und weniger Verletzungen nach sich ziehen kann als selbst in die fernen Länder aufzubrechen.

Zusammengefasst

Erst wurde erlebt, dann wurde geschrieben – vom fleißigen Karl aus Sachsen mal abgesehen, der schrieb, ohne erlebt zu haben.

Vor der Erfindung des Buchdrucks wurde der Originaltext von fleißigen Kopisten abgeschrieben und verteilt. Das ging natürlich langsamer als mit dem Buchdruck, aber so richtig schnell wurde es mit der industriellen Drucktechnik, wo – in den letzten Zügen vor der Erfindung der Ebooks – jährlich (in Deutschland alleine) 30.000 neue Titel, und zahlreiche davon als Reisebücher, auf den Markt kamen.

Dann kam das Internet und mit ihm die vielen vielen Reiseberichte-Schreiber, die ihre Erlebnisse in Wort, Bild, Video und Ton auf ihren und anderen Heimatseiten dem Publikum offerierten. Eine der ältesten und größten Reisebericht-Seiten im deutschsprachigen Internet zeugt heute noch davon:

powered by 1001-Reiseberichte.de

1001-ReiseBerichte.de mit ca. 3.500 Reiseberichten

Dann kam die große Zeit der Blogs – der Web-Logs ( Wortschöpfung aus engl. Web und Log für Logbuch). Wie auf ihrer Heimatseite reisen und erleben die Reiseblogger, dann, nach ihrer (hoffentlich gesunden) Heimkehr setzen sie sich vor ihren PC und übertragen die Photos und Videos von ihren Aufnahmengeräten und stellen Wort, Bild (und Ton) als Reisebericht online.

Schlussendlich erreichen wir – und wir sind vermutlich noch nicht am Ende der Entwicklung – unsere Speerspitze, was ReiseJournalismus heute ausmacht, die

LIVE ReiseBlogger

Wo immer sich ein WLAN oder eine andere schnelle Internet-Verbindung anbietet, werden über sämtliche verfügbaren Kanäle Text- und Bildinformationen hochgeladen. Da wird getwittert, gefacebooked, geyoutubed, gepinternetted und geinstagramt. Wir sitzen daheim mit offenenen Mündern und staunen, was unseren Lieblingen da draußen an der ReiseFront so alles passiert und welche Abenteuer sie erleben.

Einige dieser modernen Helden zeige ich Dir heute in diesem Beitrag, als Beispiel für viele andere, die sich desselbe Mediums und Stilmittels bedienen.

 

 

  1. www.myhomeismycar.com

     Stefan Hack, von dem wir schon einmal einen Beitrag hier hatten.
    Stefan, der den Gedanken des unabhängigen Reisenden wohl am radikalsten umgesetzt hat, stellt sich selbst vor:

    Hallo ich bin der Stefan.

    Im Jahre 2007 habe ich, getrieben von unbändigem Reisefieber und einer tiefen Enttäuschen über die dann doch wohl eher nur geheuchelte Freiheit in meinem Heimatland, mein Wohnmobil gestartet und Deutschland verlassen.Seit dem reise ich

    „ohne Ziel und ohne Geld – lebensfroh durch unsere Welt“.

     

    Wie ich es mir als Leitspruch auf die Fahnen geschrieben habe.

    Heute, 8 Jahre später, habe ich 20 Länder bereist und ca. 20000 Kilometer unter die Räder genommen.

    Mein kleiner Blog (www.myhomeismycar.com), den ich begann weil ich vor meiner Abreise verzweifelt nach Reiseberichten von jemandem suchte, der keine Campingplätze ansteuert dafür aber während seiner Reise gelegentlich einmal arbeiten geht

    wurde größer und größer und als in Griechenland mein vierbeiniger Begleiter starb sah es eine Zeit lang so aus als ob meine Liveberichterstattung am Ende wäre. Der Tod meines Freundes nahm mich mit, ich kümmerte mich einen Dreck um alles. Kommentare in Gästebuch und Forum ignorierte ich und irgendwann, nach ca. 3 Monaten machte ich weiter.

    Die teils bitterbösen und tief sarkastischen Kommentare die ich zu ertragen hatte verdeutlichten mir das eine Liveberichterstattung von mir so nicht gewünscht ist.

    Ab diesem Tag berichtete ich zeitversetzt.

    Knapp ein Jahr später, mittlerweile hatte ich die Türkei durchkreuzt und hielt mich in Bulgarien auf, beschloss ich meinen Reiseberichten einen Passwortgeschützten Raum hinzuzufügen. Einen Raum der mich zum einen finanziell unabhängig von Pfandflaschen und Gelegenheitsjobs machen soll, und einen Raum zu dem böswillige Neider, die mir das Schwarze unter den Fingernägeln nicht gönnen, keinen Zutritt haben.

    Mein VIP Bereich war geschaffen und ab da war ich wieder „live on air“. Neben dem Schreiben begann ich das Podcasten um ein wahrhaftiges Gefühl von „Live dabei“ erzeugen zu können.

    Ein kleines Medley meiner live Podcasts könnt Ihr Euch HIER herunterladen/anhören.


     

  2. stefan-schueler.info

    Stefan schreibt zur Zeit aus Australien und stellt sich gleich selbst vor:

    Die Welt ist ein Dorf.“ oder „Wie klein doch die Welt ist.“, wer kennt sie nicht diese metusalemschen Weisheiten, die einem bei jeder Gelegenheit um die weichgespühlten Ohren gehauen werden. Doch mir kam sie unendlich groß vor, als ich eines Tages in der Bibliothek war, vor mir die Regale, vollgestopft mit Büchern über ferne Länder.

    Vollgestopft mit Abenteuern, eines größer, fantastischer und lebendiger als alles was ich bisher erlebt oder gesehen hatte. Die Welt ist kein Dorf, wer dies behauptet, der hat entweder bereits Alles gesehen, oder aber Nichts. Ich hatte Nichts gesehen, war überwältigt von all den Büchern, Atlanten und Reiseführern, die mir suggerierten, ich könnte alles sehen, alles fühlen. Könnte die Welt in die Hand nehmen, genauso einfach wie ich das Buch aus dem Regal ziehe.

    Mich hatte die Reiselust fest gepackt. Sie hielt mich fest an den Eiern und schliff mich hinaus in die weite Welt. Ich möchte auch mal behaupten können, die Welt wäre ein Dorf. Ich möchte entdecken. Ich möchte das Leben aufsaugen wie ein Schwamm. Ich möchte wissen wo mein Platz ist. Bisher bin ich noch auf der Suche, nehme mir die Zeit mich selbst zu verlieren. Reise. Reise nicht nur im Geist und strebe nach Erkenntnissen sondern lebe einen Traum.

    Reise in ferne Länder und erkunde Land und Leute. Momentan ziehe ich dabei als Backpacker mit Nanobudget durch Australien, trampe, jobbe und bin immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer, nach der nächsten körperlichen Herausforderung. Als bekennender LiveBlogger auf stefan-schueler.info lasse ich euch durch meiner interaktiven „360° Australien“-Blogreihe an meinem Leben teilhaben.

    Achtung: Ich bin kein Reiseführer; Ich bin authentisch. Ich schreibe über mich, Orte die ich besuche und wie ich meine Umwelt wahrnehme. Unverblümt, ehrlich, unabhängig mit einem leichten Drall zum Poetisch-Ironischen.

    Beste Grüße Stefan.



  3. CampingCar

    Isabelle vom ReiseBlog Camper-News stellt sich selbst vor:

    Mit meinem täglichen Blog möchte ich anderen zeigen, dass man auch minimalistisch leben kann und Luxus nicht von Nöten ist.Ich war sehr erfolgreich und hatte alles – eine grosse Wohnung mit 95qm und 3 Terrassen ganz für mich alleine. Einen Mercedes SLK 230 (der mir allerdings geklaut wurde – später dann meinen kleinen Franzosen) – Klamotten und HighHeels bis zum Abwinken (vieles nie getragen!!!) und und und… War ich glücklicher? SICHER NICHT!!!

    Heute verdiene ich kein Geld mehr – wir leben von Baffo’s kleiner Pension – wir können keine grossen Sprünge machen, aber wir leben, wie es uns gefällt.

    Ein Bild von unserer bezaubernden Hunde-Dame Nicol und meiner Wenigkeit. Es entstand in Barbate – Spanien – der Start unserer gemeinsamen Reise.

     

     

    Boy von Alcamo – Nicol and me

    Nicole & belle : Dieses Bild entstand auf unserer Tour durch Italien 2014 – in Alcamo Marina – Sizilien

    Aktuell (09. März 2015) halten wir uns in Motril auf – morgen geht die Reise weiter – wohin?
    Das Leben bleibt spannend :*

     

     

     


     

  4. Lisa – the globetrotter

    Lisa schreibt gerade LIVE aus Südamerika und stellt sich gleich selbst vor:

    Schon immer war das Reisen und dabei neue Länder, Kulturen und die Menschen dort kennen zu lernen meine Leidenschaft. Getreu meinem Motto : „I wanna leave my footprints all over the world“, habe ich mich 1 Jahr von meiner Arbeit freistellen lassen und bereise Zentral- und Südamerika mit dem „backpack on a budget“.

    Durch meinen Blog, versuche ich meine Familie und Freunde auf dem Laufenden zu halten und anderen interessierten Weltenbummlern aktuelle Tipps bezüglich Weitertransport, Übernachtung, Ausflugsmöglichkeiten und Kosten zu geben!

    Hier geht es zu Lisas ReiseBlog:
    www.globetrotter2106.blogspot.com

     


     

  5. SAFARI.ReiseFreak.de

    Ich gebe zu: Seit ich in Südafrika gelebt und dort eine Menge an Foto-Safaris mitgemacht habe, bin ich ein Fan der afrikanischen Tier- und Pflanzenwelt.

    Umso schöner finde ich es, dass wir ganz einfach vom Computerbildschirm aus täglich an zwei LIVE-Safaris aus dem Krügerpark in Südafrika teilnehmen können: Marc und seine Kollegen zeigen uns das herrliche Südafrika – direkt aus dem Landrover über Funk, Satellit und Internet in alle Welt gesendet:

    http://SAFARI.ReiseFreak.de
     ist eine Seite, die Dir gleich 2 Kameras aus der Gegend des Krügerparks zeigt:

    In der Ersten LIVE-Übertragung wird von einem Sendezentrum jetzt immer öfter zwischen zwei verschiedenen Landrovern hin und her geschaltet, so dass – im Gegensatz zur echten Safari – kein Frust aufkommen kann, wenn einmal kein Wild zu sehen ist.

    Die 2. LIVE-Übertragung zeigt in der der Regel die Einstellung auf ein Wasserloch im Djuma Private Game Reserve. Freiwillige aus aller Welt steuern die bewegliche Kamera, die zudem auch noch zoomen kann. Betrieb: 24/7 – also rund um die Uhr.

    Südafrika Mbali Game Lodge 6 Löwen im Schatten


     

     

  6. Warm Roads:

    Nothing behind me, everything ahead of me, as is ever so on the road.

    Wunderschönen guten Tag,

    ich heiße ebenfalls Stefan und führe einen kleinen Reiseblog um meine Weltumtrampung zu dokumentieren. Trampen – das funktioniert heute noch und ist mein grundlegendes Bewegungsprinzip. Ich trampe mit Autos, Trucks, Booten, Zügen, Flugzeugen (noch offen), Motorrädern, Eselskarren und befasse mich nebenbei mit der grundlegenden Technik des Anhalterfahrens.

     

    Bisher führte mich mein Weg von Deutschland nach Spanien, anschließend mit Segelbooten über den Atlantik geschaukelt und durch die Karibik nach Venezuela gekommen.

    In der Karibik

    Von da aus bin ich 8000 km durch den Amazonas und Brasilien nach Uruguay getrampt, wo meine erste planmäßige Station ist. Meine Reise geht jetzt eigentlich erst so richtig los.

     

    Unterwegs im Amazonas-Gebiet

    Ich schreibe meist von meinen Erlebnissen auf der Straße und was mir sonst noch so passiert. Eher Skurriles und Ungewöhnliches. Ein Hauch von Abenteuer. Keine Grenzen. Die Welt aus der Sicht eines Trampers eben. Mein Wege verlaufen entlang der Straße (manchmal auch Wasser) und dort fühle ich mich äußerst wohl. Ich bin weniger Rucksackreisender, sondern eher Tramper. Ich scheue keine langen Wege.

    Nächste Station ist Ushuaia, Südspitze von Südamerika. Dort möchte ich versuchen in die Antarktis zu trampen. Danach geht’s weiter Richtung Norden.

    Mexico will ich ausnahmsweise mit dem Fahrrad durchqueren, weil’s so schön sein kann. Anschließend Alaska und Kanada um dann hoffentlich meinen großen Traum angehen zu können…..

    Mehr von Warm Roads

     


     

     

  7. Holiday Reporter

    Christoph und Ilka haben keine eigene Heimatseite, sondern berichten LIVE auf Facebook von ihren selbst finanzierten und organisierten Urlauben authentisch und ausführlich. Christoph stellt seine Berichterstattung auf Holiday Reporter selbst vor:

    Von der Checker Family zu den Holiday Reportern

    Wie alles im Leben  beginnen die meisten Geschichten durch einen Zufall.
    Ende 2011 nahmen wir an einem Gewinnspiel teil: In einem Video, das nicht länger als 1 Minute dauern durfte, mussten wir präsentieren, warum gerade wir Hoteltester sein sollten.

    Das war für uns eine Herausforderung, schliesslich hatten wir noch nie etwas mit Facebook oder Youtube geschweige denn grossartig mit Filmen zu tun.

    Wir machten uns an die Arbeit, erstellten ein Drehbuch, filmten und gewannen den 1. Preis : Im Frühjahr 2012 nach Marsa Alam.
    Voraussetzung war allerdings einen Live Report, jeden Tag sollten wir ein max. 3 Minütiges Video von der Anlage aus Ägypten hochladen. Auch vor Ort haben wir Themen gebündelt und dann hochgeladen, aber 3 Minuten haben wir NIE geschafft.
    Denn nun konnten wir uns „austoben“, uns hat immer bei HC (Holiday Check – die Red.) die kurzen und teilweise nichts sagenden Videos gestört, wir wollten es anders machen.

    Der „Urlaub“ ging zu Ende und wieder in Deutschland angekommen, bekamen wir sehr viel Zuspruch und Lob.

    Von da an begannen unsere Überlegungen, warum das ganze nicht privat weitermachen? Aber nicht nur von Hotelanlagen, sondern im Sommer auch von unseren Wohnwagen Touren und anderen Ausflugszielen.
    Allerdings musste noch ein Name und ein Logo her.

    Schnell kamen wir auf den Namen Holiday Reporter und erstellten im März unsere Seite auf Facebook. Ausserdem sind wir auch noch in vielen Reiseforen vertreten.
    Es sollte natürlich eine ganz andere Art der Berichterstattung werden, Geschmäcker und Vorlieben sind doch auch verschieden. Wir wollten nicht anderen unsere Meinung „aufzwingen“, vielmehr sollten sich die Leute selbst ein Bild von den Campingplätzen, Hotels oder Ausflügen machen können, deswegen filmen wir ALLES so wie wir es vorfinden, bei uns wird nichts verschönert „…… es ist so, wie es ist ….“!

    Die erste Tour ging nach Dalmatien auf den Campingplatz Solaris, natürlich wollten wir auch wieder „Live“ berichten. Tagsüber machten wir unsere Touren und abends saßen wir im Vorzelt um die Videos zu bearbeiten und zu schneiden.

    Die schlechte Internetverbindungen und mehrere Upload Abbrüche zerrten an unsere Nerven, immerhin saßen wir teilweise bis nachts um 3 um die Videos hochzuladen…. trotz reger Anteilnahme konnte DAS nicht der Richtige Weg sein.Mittlerweile machen wir es anders, denn wir haben ja auch Urlaub……Wir sind auch in den anderen Ländern online und posten Fotos und Kurzvideos, aber die Hauptvideos und Berichte erstellen wir dann von zuhause 😉 .Wichtig bei unseren Ausflügen ist uns auch immer den Leuten neben den typischen Touristenzielen auch weniger bekannte Ziele „vorzustellen“ und davon zu berichten.Was haben wir nicht alles schon erlebt in den 3 Jahren:

     

    Erkundung der Pyramiden von Gizeh
    Als Höhlenforscher in Italien
    Plantschen in den natürlichen „Badewannen“ in Istrien
    Schwimmen mit Delfinen ( haben natülich auch unsere Ausstattung erweitert
    Über Schluchten gleiten….
    In Geisterstädten unterwegs und vieles mehr.

    Das wichtigste ist aber das Zwischenmenschliche, mittlerweile haben wir eine neue Rubrik „Ein Blick hinter die Kulissen“.

    Wir gesellen uns gerne auch mal zu den Arbeitern oder Angestellten, lernen etwas über ihre Arbeit und verbringen ein wenig Zeit miteinander.

    Was uns antreibt

    Wie schon Johann Wolfgang von Goethe sagte :
    „Korrektur bewirkt viel, Zuspruch bewirkt mehr“
    In diesem Sinne freuen wir uns natürlich immer über likes oder Feedback, denn solange wir das erhalten machen wir auch weiter. Einige Fans haben uns auch schon einmal auf unseren Touren begleitet und erst dann gemerkt wieviel Arbeit dahinter steckt. Trotz alledem machen wir das Ganze „Just for fun“ auch bei Youtube haben wir keine Werbung schalten lassen, um damit Geld zu verdienen .

    Wir hoffen Ihr schaut mal bei uns auf der Seite vorbei und begleitet uns bei unseren nächsten Touren!
    GLG
    Ilka, Christoph, Franziska und Oliver

    Die beiden Holiday Reporter kommen gerade aus Ägypten zurück und haben dort das Tropitel ***** Sahl Hasheesh am Roten Meer (nahe Hurghada) unter die Lupe genommen und samt Ausflugsmöglichkeiten und Schnorcheltipps vorgestellt. Ein paar Monate vorher waren sie in der Coraya-Bucht bei Marsa Alam unterwegs. Ihren LIVE-Berichten und Fotos habe ich es zu verdanken, dass ich, als ich kurze Zeit später in der Bucht aufkreuzte, mich sehr gut informiert wusste.


    Video-Clip: Die Holiday Reporter erkunden die City of Isis „The Sunken City“ / Sahl Hasheesh / Ägypten

 

 


 

 

Bei dieser Auflistung liebäugle ich (ReiseFreak) mit Kollegen, die eine Art Aussteiger-Dasein leben, also von ihren Reisen schreiben, aber nicht die Sicherheit einer Wohnung oder eines coolen Jobs haben, der auf sie wartet, die also ein Leben als digitaler Nomade (m/w) führen. Doch wer steigt schon ein in ein Leben ohne Netz und doppelten Boden…

Wer als einer der letzten  LIVE-ReiseBlogger hier teilnehmen will, schreibe mir bitte hier (kommt bei mir als Mail an, worauf ich gleich antworten kann), oder gleich anschließend als Kommentar (Vorsicht, öffentlich!)

Natürlich kann diese Liste beliebig ergänzt werden. Besonders durch gerade laufende LIVE-Berichterstattungen.

 

Künftige LIVE-Reiseberichte

 

The following two tabs change content below.
Wolfgang Brugger

Wolfgang Brugger

CEO, Founder
Wolfgang Brugger ist der Webmaster von ReiseFreaks ReiseBlog. Reist (trotz Gehbehinderung) gerne und schreibt ehrlich über seine Reisen und die Möglichkeiten/Hindernisse, die er vorfindet.   PS: Bleib am Ball! Abonnier den kostenlosen ReiseNewsletter "ReiseJournal: ReiseNews und ReiseBerichte" unter http://ReiseNewsletter.ReiseFreak.de oder gleich auf dieser Seite, rechts.
Kurz-URL für diesen Beitrag:

Kurzlink zum Anklicken: http://goo.gl/DC3cYK

5 Antworten auf 7 x die Welt LIVE: Hier bekommst Du lebendige Reise-Erlebnisse in Echtzeit

  1. belle sagt:

    Hallo meine Lieben – wir sind umgezogen mit unserer Seite (aus CampingCar wird Camper-News).
    Ist es möglich, das zu ändern?

    Liebe Grüsse – derzeit aus der Nähe von Dénia ♥

  2. Belle Maus sagt:

    Wir freuen uns mit dabei zu sein und grüssen heute aus Málaga mit leider schlechten Wetter-Prognosen für die kommende Woche :/
    Liebe Grüsse belle, Baffo und unsere zauberhafte Hunde-Dame Nicol ♥

  3. Hoppla, es werden täglich mehr.
    Das ist erfreulich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Mehr in ReiseBerichte, ReiseNews
Bretagne - The Ring of Penmarc'h Bei Flut ist dieser Ring im Hafen von St-Pierre unter Wasser. Autorin des Fotos ist E.B.
Sparen am Urlaub? Kommt gar nicht in die Tüte!

... und wer das nicht glaubt, liest einfach den  aktuellen ADAC Reise-Monitor 2015, der gerade vom Marktforschungsinstitut TNS Infratest erstellt wurde: Urlaub...

Erste chinesische Kreuzfahrt um die Welt startete in Shanghai auf der Costa Atlantica

Erste chinesische Kreuzfahrt um die Welt startete in Shanghai auf der Costa Atlantica. Bildquelle: "obs/Costa Kreuzfahrten"   Hamburg (ots) - Die...

Schließen